Stereoskopische Smartphones

Nvidias Tegra 2 könnte direkt Tegra 3D folgen

Auf dem kommenden MWC 2011 in Barcelona will Nvidia unbestätigten Berichten zufolge eine neue Version seines Handheld-SoCs Tegra 2 vorstellen. Es soll etwas schnellere Kerne haben und auch 3D-Displays ansteuern können.

Artikel veröffentlicht am ,
Stereoskopische Smartphones: Nvidias Tegra 2 könnte direkt Tegra 3D folgen

TechEye hat nach eigenen Angaben eine Folie aus einer Nvidia-Präsentation zugespielt bekommen, in der zwei neue Tegra-Bausteine mit den Modellnummern T25 und A25 beschrieben werden. Den spärlichen Daten zufolge soll es sich um eine leicht erweiterte Version des Tegra 2 handeln. Statt mit 1,0 GHz sollen die beiden Cortex-A9-Kerne mit 1,2 GHz laufen. Zudem ist noch "3D Display" auf der Folie vermerkt. Die Chips sollen bereits im ersten Quartal 2011 in die Serienfertigung gehen.

Stellenmarkt
  1. Microsoft Office 365 Admin & Power Platform Developer (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. SAP PP Consultant (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim
Detailsuche

Der Onlinedienst des schottischen Journalisten Mike Magee stellt dabei auch gleich die Verbindung zu autostereoskopischen Displays her, wie sie unter anderem Master Image entwickelt, denn: Bei diesem Unternehmen arbeitet mit Roy Taylor ein früherer Nvidia-Ingenieur. Master Image will kleine 3D-Displays bauen, die mit Zellenparallaxen arbeiten.

Die Filter für die Bilder für das linke und das rechte Auge sind im Display eingearbeitet, das seinen 3D-Effekt sowohl hochkant als auch quer gehalten erzielen kann, was andere 3D-Displays wie das des Nintendo 3DS nicht beherrschen. Ankündigungen von Geräteherstellern von autostereoskopischen Handys gibt es bisher jedoch noch nicht.

Der auch "Tegra 2 3D" genannte Chip könnte auch die Neuankündigung für den MWC sein, die Nvidia kürzlich in einem Interview angedeutet hatte. Bisher war dafür jedoch von einem Tegra 3, also einem komplett neuen Design ausgegangen worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hmpffff 25. Jan 2011

Das ist relativ einfach zu erklären. Das Auge fokussiert bei dem "virtuellen 3D" auf...

dooden 24. Jan 2011

Wenn Handy der englische Begriff für Mobiltelefon wäre, würde ich das ja noch verstehen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  2. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.

  3. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /