Abo
  • Services:

JMicron Technology

Kingston will Beteiligung an SSD-Controller-Chiphersteller

Kingston will seinen Zugang zu Controllerchips für SSDs sichern und erwirbt dafür Anteile an JMicron Technology. Kingston kauft bereits 30 Prozent der Controllerchips, die JMicron Technology für SSDs herstellt.

Artikel veröffentlicht am ,
JMicron Technology: Kingston will Beteiligung an SSD-Controller-Chiphersteller

Kingston Technology will eine Beteiligung an dem Controller-Chip-Hersteller JMicron Technology kaufen. Das berichtet die taiwanische Zeitung Digitimes unter Berufung auf Branchenkreise. Der Speicherchipanbieter Kingston ist besonders an Controllern für Solid-State-Drives (SSD) interessiert.

Stellenmarkt
  1. Viertel Motoren GmbH, Nürnberg
  2. VR FinanzDienstLeistung GmbH, Berlin

JMicron habe zuvor versucht, Firmenanteile an Toshiba zu verkaufen, berichtet die Zeitung. Um die für Geschäftsbeziehungen mit anderen Chipherstellern wichtige Unabhängigkeit nicht zu gefährden, seien die Pläne jedoch wieder aufgegeben worden.

Das taiwanische Unternehmen JMicron plane ein Investorentreffen am 25. Januar 2011, um den Verkauf der Beteiligung an das US-Unternehmen Kingston Technology zu genehmigen. Angaben zur Höhe der Beteiligung wurden nicht gemacht. JMicron gehört zu dem Auftragshersteller United Microelectronics Corporation (UMC) und wird von Tsai Ming-Kai geführt, der zugleich Aufsichtsratschef von Mediatek ist. Mediatek stellt Mikrocontroller für optische Laufwerke her.

Kingston setzt seit 2010 stärker auf SSD-Produkte und nutzt seit der zweiten Jahreshälfte dafür Controllerchips von JMicron. Wie die Digitimes berichtet, fertigte JMicron 2010 Controller für über 1 Million SSDs. Davon seien 30 Prozent an Kingston gegangen.

Für Kingston sind Beteiligungen an wichtigen Zuliefern üblich. Der Anbieter hält bereits Anteile an den Controllerentwicklern Phison Electronics, Skymedi und Solid State System (3S).

Kingston hatte im November 2010 mit der SSD-Serie SVP100S2 neue Flashspeicher-basierte Speichermedien auf 2,5-Zoll-Basis eingeführt. Die neue Serie wurde mit bis zu einem halben TByte angeboten. Im September 2010 brachte Kingston für kleine Notebooks und Netbooks SSDs im 1,8-Zoll-Formfaktor. Die SSDNow 180 kam in drei Größen, ein Modell sogar mit 256 GByte Kapazität.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 915€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /