Abo
  • Services:

Wine

DOS-Programme unter Linux starten

Die Wine-Entwickler wollen in den kommenden Versionen des Windows-API-Nachbaus für Unix den DOS-Emulator DOSbox integrieren. Der erste Schritt wurde mit der aktuellen Version 1.3.12 gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Wine: DOS-Programme unter Linux starten

Wine 1.3.12 enthält eine erste Integration des DOS-Emulators DOSbox. Gegenwärtig müssen Anwender den Emulator noch selbst installieren, er lässt sich dann aus Wine heraus starten - als sogenannter DOS-Modus. Darüber hinaus enthält die aktuelle Version etliche Bugfixes, die in erster Linie die Unterstützung zahlreicher Windows-Spiele und -Anwendungen in Wine erweitern sollen.

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die DOSbox ist im Gegensatz zu Wine ein echter Emulator, der unter anderem einen IBM-kompatiblen PC samt Hardwarekomponenten wie die Audiokarte Soundblaster nachbildet. Ferner emuliert DOSbox auch den Hauptprozessor, etwa für Systeme, die selbst keinen x86-Prozessor verwenden. Der Emulator bildet dabei eine 16-Bit-Umgebung nach, die einige DOS-Anwendungen zwingend benötigen. Neben klassischen 16-Bit-DOS-Betriebssystemen wie MS-DOS oder DR-DOS läuft auch Windows 3.x in der DOSbox.

Neben Bugfixes für zahlreiche Spiele, darunter Anno 1404, Siedler VI, Mass Effect 2 oder Sims 3, kann in der aktuellen Wine-Version der Winemenubuilder mit variablen Icongrößen umgehen. Zudem wurden zahlreiche Fehler im Microsoft-Installer-Nachbau MSI repariert sowie das Hilfesystem verbessert.

Die Änderungen haben die Entwickler auf der Webseite des Projekts zusammengetragen. Der Quellcode der aktuellen Version steht dort auch zum Download zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  4. ab 399€

Seitan-Sushi-Fan 25. Jan 2011

Woher haste das? Natürlich geht das. Du kannst bloß nicht die Microsoft-Funktion dafür...

Seitan-Sushi-Fan 25. Jan 2011

Die Aussage war "Software speziell für Ärzte bzw. generell für Arztpraxen vertreiben...

Alammano 25. Jan 2011

Falls nicht probiers mit Wine 1.3: http://www.winehq.org/download/deb

Top-OR 25. Jan 2011

DAS glaube ich nicht, Tim!

543hg 25. Jan 2011

Versuchts mal mit freebasic (http://freebasic.net/) - ist ein sehr modernes Basic + eine...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Mobiles Bezahlen Google Pay könnte QR-Codes für Überweisungen bekommen
  2. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  3. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /