• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheitsupdate

VLC-Player in der Version 1.1.6 verfügbar

Das Videolan-Team hat eine neue Version der Videoabspielsoftware VLC veröffentlicht. Die Version 1.1.6 beseitigt eine Sicherheitslücke und beschleunigt die Wiedergabe von VP8-codierten Inhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
VLC-Player
VLC-Player

Die neue VLC-Player-Version 1.1.6 beseitigt ein Sicherheitsproblem. Die Sicherheitslücke in Version 1.1.5 und früheren Versionen ermöglicht die Ausführung von Schadcode. Der Angreifer muss dazu eine Real-Media-Datei manipulieren, so dass es zu einem Heap-Overflow kommt. Um das Problem zu lösen, können Anwender die neue Version 1.1.6 installieren oder das Real-Demuxer-Plugin (libreal_plugin.*) aus dem Pluginverzeichnis des Players entfernen.

Stellenmarkt
  1. WHU - Otto Beisheim School of Management, Düsseldorf
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt

Es sollen auch weitere Sicherheitslücken im CDG-Codec und dem Untertitel-Decoder behoben worden sein.

Mit der neuen Version wurde zudem die Wiedergabe von VP8-Inhalten beschleunigt, viele Übersetzungen wurden aktualisiert und Midi-Dateien können jetzt unter Mac OS abgespielt werden.

Support-Ende von VLC 1.0

Die neue VLC-Version besiegelt zudem das Ende des Supports für VLC 1.0.x. Die Entwickler wollen sich auf die Version 1.1.x und die kommende Version 1.2 konzentrieren.

Weitere Informationen und eine Downloadmöglichkeit für VLC 1.1.6 gibt es in den Release Notes. Details zur Real-Sicherheitslücke wurden separat veröffentlicht. Ein Entwicklerchangelog listet einige zusätzliche Details zu dem Update.

Wer das Autoupdate des VLC-Players aktiviert hat, wird über die neue Version automatisch informiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Three Kingdoms - Royal Edition für 19,99€, Wreckfest für 12,99€, Wreckfest...
  2. ab 299,85€ neuer Tiefpreis auf Geizhals
  3. exklusiv für Prime-Mitglieder
  4. 85€ (mit Rabattcode "POWEREBAY7E" Bestpreis!)

Anonymer Nutzer 26. Jan 2011

Da bist Du weiter als ich und vertraue dir mal. Was den KM-Player betrifft, so hast du...

cartman 25. Jan 2011

Oh sorry, Ich brauche natürlich solche Spielereien wie Dbox und Dreambox :P

iPhone-Boy 25. Jan 2011

mms sollste auch mit dem iPhone vershcicken.

mr. okolewsky 25. Jan 2011

so gerne ich den ich den vlc auch mag, mein lappi muss knechten wenn ich damit ne .mkv...

Antistatik 24. Jan 2011

Genau, alle Sicherheitslücken sind Teil einer großen Verschwörung! Echt, lieber Gott...


Folgen Sie uns
       


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Crysis Remastered im Technik-Test: But can it run Crysis? Yes!
    Crysis Remastered im Technik-Test
    But can it run Crysis? Yes!

    Die PC-Version von Crysis Remastered wird durch die CPU limitiert, dafür ist die Sichtweite extrem und das Hardware-Raytracing aktiv.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Systemanforderungen Crysis Remastered reicht GTX 1660 Ti
    2. Crytek Crysis Remastered erscheint mit Raytracing
    3. Crytek Crysis Remastered nach Kritik an Trailer verschoben

      •  /