Akkupaket

Sechsmal längere Laufzeit für Canons EOS 550D

Switronix hat mit der Powerbase PB70-T2i einen externen Akku für Canons Spiegelreflexkamera EOS 550D vorgestellt. Er soll eine sechsmal längere Laufzeit haben als der Standardakku. Videofilmer sollen davon besonders profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Switronix hat den PB70-T2i mit einem Lithium-Ionen-Akku mit 70 Wh (14,8 V) ausgerüstet. Das Aufladen soll innerhalb von 4 Stunden möglich sein. Das Akkupaket wird unterhalb der Kamera mit Hilfe einer Stativschraube montiert. Der PB70-T2i sieht aus wie ein Hochformatgriff. Allerdings fehlt der sonst übliche zweite Auslöser, mit dem ein Umgreifen an der Kamera vermieden wird, bei dem Switronix-Gerät.

  • Switronix PB70-T2i
Switronix PB70-T2i
Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker als IT-Service und SQL-Datenbank Spezialist / Software Entwicklung & Support ... (m/w/d)
    WE4YOU GmbH, Solingen
  2. Senior IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

Mit Hilfe von LEDs kann sich der Benutzer über den Ladezustand seines Zusatzakkus informieren. Wer schon einen PB70 für ein anderes Kameramodell besitzt, kann einen Konverter für den Akku erstehen. Der Stromspeicher misst 15,8 x 4,6 x 8,4 cm und wiegt rund 630 Gramm. Der Preis liegt bei rund 280 US-Dollar.

Canons EOS 550D arbeitet mit einem APS-C-Sensor, der es auf eine Auflösung von 18 Megapixeln bringt. Neben Standbildern kann die Kamera auch Full-HD-Videos aufnehmen. Bei Serienaufnahmen erreicht die Kamera eine Geschwindigkeit von 3,7 Bildern pro Sekunde. Die Kamera kam im März 2010 auf den Markt und kostet mittlerweile als Gehäuse ab 610 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


test2 24. Jan 2011

Hast du dir wenigstens mal die Mühe gemacht, um nachzuschauen, was der Body kostet...

450Du550D 24. Jan 2011

Also wir waren im letzten Sommer mit einer 450D in London unterwegs und haben auch über...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. Specter 1: Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku
    Specter 1
    Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku

    Das Specter 1 ist ein S-Pedelec, das bis zu 45 km/h fährt, aus einem Vollcarbonrahmen besteht und über einen 700-Watt-Motor verfügt.

  2. Ausfall des Verifone H5000: Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen
    Ausfall des Verifone H5000
    Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen

    Mehrere Tage konnte in vielen Geschäften weder mit Girokarte noch mit Kreditkarte bezahlt werden. Der Handel verlangt Konsequenzen rund um Verifone.

  3. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /