Verizon

Klage gegen Regeln zur Netzneutralität

Verizon hat Klage gegen die von der FCC durchgesetzte Netzneutralität eingereicht. Der Netzbetreiber glaubt, dass die US-Regulierungsbehörde nicht die Kompetenz hat, solche Regeln zu erlassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Verizon: Klage gegen Regeln zur Netzneutralität

Der US-Telekommunikationsanbieter Verizon hat gegen die von der US-Regulierungsbehörde Federal Communication Commission (FCC) erlassenen Regeln zur Netzneutralität geklagt, wie die Washington Post berichtet. Das Unternehmen bezweifelt, dass die FCC die Kompetenz hat, die Netzneutralität durchzusetzen.

Netzneutralität verfügt

Stellenmarkt
  1. Geoinformatiker*in (m/w/d) im Fachbereich Datenverarbeitung beim Amt für Landschaftspflege ... (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
  2. Außendienst-Techniker*in / Regionale*r Betreuer*in
    VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Baden-Württemberg
Detailsuche

Die FCC hatte im Dezember 2010 verfügt, dass Telefon- und Kabelnetzbetreiber konkurrierende Dienste und Inhalte, etwa Internettelefonie oder Videostreams, ohne Einschränkungen zulassen müssen. Netzwerkmanagement dürfen sie nur in eingeschränktem Maße betreiben und müssen es ihren Kunden gegenüber offenlegen. Mit diesen Regeln hat die FCC die Netzneutralität in den USA durchgesetzt.

Verizon bezweifelt jedoch, dass die FCC dazu berechtigt ist, solche Regeln zu erlassen. Das gehe deutlich über die vom Kongress zugestandene Befugnis hinaus, erklärte Verizon-Justiziar Michael Glover. Außerdem schafften die Regeln "Unsicherheit für die Kommunikationsbranche, Entwickler, Investoren und Endkunden".

Streit um Kompetenz

Die Streit um die Kompetenz der FCC in dieser Angelegenheit ist nicht neu: Im vergangenen Jahr hat ein Gericht in der US-Hauptstadt Washington eine einstweilige Verfügung der FCC gegen den Netzbetreiber Comcast für ungültig erklärt. Vor diesem Gericht hat Verizon jetzt Klage eingereicht.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In der einstweiligen Verfügung hatte die FCC Comcast 2008 verboten, willkürlich die Datenübertragung per Peer-to-Peer zu sperren. Die FCC besteht jedoch auf ihrer Zuständigkeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Funkloch 23. Jan 2011

...allerdings glaub' ich nicht, das Verizon oder AT&T oder Sprint diese Kompetenz besitzen.

antares 22. Jan 2011

regulierung kommt einer Enteignung aber manchmal schon recht nahe.

antares 21. Jan 2011

Knebelverträge, schlechter Service, schlechtes Netz. Das sie jetzt nicht mehr nur noch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /