Gainward

Geforce GTX 580 mit 3 GByte Grafikspeicher

Gainward will in Kürze eine Geforce-GTX-580-Grafikkarte mit 3 GByte Grafikspeicher anbieten. Das entspricht einer Verdopplung des Arbeitsspeichers, was durch ein eigenes Boardlayout möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Gainward: Geforce GTX 580 mit 3 GByte Grafikspeicher

Gainwards Geforce GTX 580 3072MB Phantom ist die laut Hersteller bisher einzige GTX-580-Grafikkarte mit 3 GByte Speicher, üblich sind 1,5 GByte. Vom größeren Speicher profitiert allerdings nur, wer bei sehr hohen Auflösungen - etwa 2.560 x 1.600 Pixel - mit maximalen Details, aufwendiger Kantenglättung und anisotrophischer Filterung spielt. Dann sollen die Vorteile des größeren Speichers aber umso deutlicher ausfallen.

Stellenmarkt
  1. Ausbilder für Fachinformatiker - Fachrichtung Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH, Leipzig
  2. Engineer IT Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Kitzingen
Detailsuche

Die über einen 384-Bit-Bus angebundenen 3 GByte GDDR5-Speicher taktet Gainward mit 2.010 MHz. Die 512 CUDA-Kerne der Fermi-GPU GF110 werden mit 783 MHz und die Shader-Einheiten mit 1.566 MHz getaktet. Im Vergleich zu den Referenzgrafikkarten liegen die Taktraten damit nur einen Hauch höher.

  • Gainward Geforce GTX 580 3072 MB Phantom - doppelt so viel Speicher wie üblich
  • Gainward Geforce GTX 580 3072 MB Phantom - hinter den Schlitzen arbeiten drei 8-cm-Lüfter.
  • Gainward Geforce GTX 580 3072 MB Phantom - die Schnittstellen
Gainward Geforce GTX 580 3072 MB Phantom - doppelt so viel Speicher wie üblich

Im Vergleich zum Referenzdesign von Nvidia soll Gainwards Geforce GTX 580 3072MB Phantom leiser arbeiten. Dazu setzt Gainward auf ein Kühlsystem mit drei 8-cm-Lüftern, sechs Heatpipes und großem Kühlkörper. Im 2D-Modus soll die Geräuschemission damit bei 33,3 statt 39,6 dB liegen. Unter Last, also im 3D-Modus, scheint der Abstand nicht mehr so groß zu sein, hier macht Gainward keinen Lautstärkevergleich, sondern spricht nur noch von einer deutlich besseren Kühlung und geringeren GPU-Betriebstemperaturen.

Es werden die üblichen Ausgänge geboten, zweimal Dual-Link-DVI-I, einmal Displayport und einmal HDMI. Ein DVI-zu-VGA-Adapter liegt der PCI-Express-2.0-Grafikkarte bei.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Laut Gainward Deutschland wird die Geforce GTX 580 3072MB Phantom ab Ende Januar/Anfang Februar 2011 ausgeliefert. Zum Preis wollte der Hersteller auf Nachfrage noch nichts sagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Crusher 24. Jan 2011

Termitengefahr! xD Gruß, Crusher. "Fachlich gebildete Personen könnten fachliche...

JTR 23. Jan 2011

Oder Intel schafft es PhysX bei ihren Sandy Bridge GPU Einheiten aktiviert zu bekommen...

Krampfzerg 23. Jan 2011

Wenn du lesen könntest, wäre für dich im Leben alles einfacher.

glaubichkaum 23. Jan 2011

Endlich, habe schon lange auf genau so eine Karte gewartet... -> im 2D Betrieb leiser als...

irgendjemand 21. Jan 2011

Geil YMMD!!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open Source
"Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
Artikel
  1. Electronic Arts: Respawn kündigt drei Star-Wars-Spiele an
    Electronic Arts
    Respawn kündigt drei Star-Wars-Spiele an

    Ein Ego-Shooter, ein Strategiespiel und Jedi Fallen Order 2: Das Entwicklerstudio Respawn arbeitet an drei Spielen auf Basis von Star Wars.

  2. Konsumenten-Studie: Elektroauto-Interesse steigt und hängt vom Strompreis ab
    Konsumenten-Studie
    Elektroauto-Interesse steigt und hängt vom Strompreis ab

    Die hohen Benzinkosten geben dem Interesse an der Elektromobilität Aufwind, so eine Studie. Allerdings werden utopisch hohe Reichweiten gefordert.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.548,96€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /