• IT-Karriere:
  • Services:

Call of Duty

Drei Studios an der Kriegsspielfront

Die Pflicht und Activision rufen neben Infinity Ward auch Raven Software und Sledgehammer Games zur Entwicklung von Call of Duty 8 auf. Damit will der Publisher sicherstellen, dass der Egoshooter im November 2011 auf den Markt kommen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Modern Warfare 2
Modern Warfare 2

Mit einem Kraftakt möchte Activision laut einem Bericht der LA Times sicherstellen, dass auch im November 2011 ein Call of Duty erscheint. Nicht genannte Quellen sollen der Zeitung gesagt haben, dass das frisch aufgebaute Entwicklerstudio Infinity Ward zusammen mit Sledgehammer Games - wo eigentlich ein Actionadventure auf Basis der Reihe entstehen sollte - an der Kampagne von Call of Duty 8 arbeitet. Für die Produktion des Multiplayermodus ist dem Bericht zufolge Raven Software zuständig.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

Früheren Gerüchten zufolge steht in dem Titel der bereits aus der Reihe bekannte Elitesoldat "Ghost" im Mittelpunkt, in dessen Rolle der Spieler einige bereits aus Modern Warfare und Modern Warfare 2 bekannte Schauplätze besucht. Ob das Spiel den Untertitel Modern Warfare 3 bekommt, ist unklar.

Falls der Bericht der LA Times stimmt, hätte vor allem die Verpflichtung von Sledgehammer Games längerfristige Auswirkungen: Das Studio könnte nicht an dem Spiel arbeiten, das es eigentlich produzieren soll, was entsprechend Verspätungen zur Folge hätte. Ganz unproblematisch dürfte auch die Verpflichtung von Raven Software nicht sein. Das Team ist nach mehreren enttäuschenden Produkten verkleinert worden und verfügt über wenig Erfahrung mit der Art von Mehrspielermodi, die Fans von Call of Duty erwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)

Sheldon Cooper 22. Jan 2011

Das Spiel ist schon ohne Hacks unspielbar. Nooblauncher und das lächerliche...

EmoShooter 21. Jan 2011

Gibt doch bei BlackOps dedicated Server?!?!!

knete 21. Jan 2011

ich war nie pleite und das obwohl ich mir schon mit 13 so krasse games wie duke3d kaufen...

Feuerwehrmann Sam 21. Jan 2011

k/t

DerBlop 21. Jan 2011

Joa bisher können se die Qualität relativ hoch halten. Klar Blops hatte am Anfang auch...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /