Notebook ohne Tastatur

Acers Iconia Dual Screen Tablet ausprobiert

Acer wagt mit dem Iconia ein Experiment: ein tastaturloses 14-Zoll-Notebook, auf dem völlig ohne haptisches Feedback mit zehn Fingern getippt wird und bei dem die Handballen auf dem Display liegen. Golem.de hat ausprobiert, wie das Tippen auf dem Display funktioniert, das schon in wenigen Wochen verfügbar sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Acers Iconia-Notebook mit zwei Displays
Acers Iconia-Notebook mit zwei Displays

Acers Iconia Dual Screen ist beides: ein Notebook und ein Tablet mit Windows 7. Trotzdem gehört das Gerät nicht zu den Convertibles, denn ein Gelenk zur Verwandlung fehlt. Acers Verwandlung vom Zwei-Monitor-Tablet zum Notebook geschieht rein virtuell. Die jeweilige Funktion des Geräts wird einfach eingeblendet.

Inhalt:
  1. Notebook ohne Tastatur: Acers Iconia Dual Screen Tablet ausprobiert
  2. Konfiguration der virtuellen Iconia-Tastatur
  3. Technische Daten und individuelle Gesten

Zu diesen Einblendungen gehört eine virtuelle Tastatur. Mit der virtuellen Tastatur von Windows 7 ist diese aber nicht vergleichbar. Die Acer-Tastatur ist auf den Vollbildschirm ausgelegt und muss nicht mühselig positioniert und vergrößert werden.

Das Display als Handballenablage

Die Tastatur kann über das Startmenü aufgerufen werden, über eine Extrataste links am Displayscharnier oder - besonders pfiffig -, indem der Anwender einfach seine Handballen auf das Display legt. Dann wird der untere Bildschirm zu einer Notebooktastatur samt Touchpad und Mausersatztasten. Die virtuelle Tastatur simuliert sogar typische Notebook-Tastenkombinationen. Wer die Helligkeit verändern möchte, drückt auf die Fn- und eine Pfeiltaste gleichzeitig. Das geht dank der Multitouch-Unterstützung. Das Tippen mit zehn Fingern sollte damit eigentlich funktionieren.

  • Acer Iconia Dual Screen Tablet
  • Die Tastatur ist nicht echt.
  • Touchpunkte und Prozessor des Notebooks
  • Displayanordnung
  • Acer zeigt zwei Geräte auf einer Presseveranstaltung.
  • Zusätzliche Software auf dem unteren Display
  • Acers Software für Tablets
  • Sieht aus wie ein Notebook, ...
  • ... lässt sich aber in ein liegendes Doppeldisplay verwandeln.
  • Journal-Anwendung
  • Journal-Anwendung
  • Tastatur-Skins
  • Größe der F-Tasten
  • Tastaturtraining
  • Zwei 14-Zoll-Bildschirme, ...
  • ... die sich zum Lesen von Inhalten auf beiden Displays eignen.
  • Zoomgeste mit zwei Fingern
  • Rechte Seite des Tablets
  • Links am Gelenk ist ein Knopf, der die virtuelle Tastatur aktiviert.
  • Acers Iconia Dual Screen Tablet
  • Acers Iconia Dual Screen Tablet
Acer Iconia Dual Screen Tablet

Beim Ausprobieren des Iconias gelang es uns durchaus, mit zehn Fingern zu schreiben, ohne dabei auf die virtuelle Tastatur zu schauen. Allerdings gelang das nicht sofort. Zum einen war anfangs ein kurzer Orientierungsblick notwendig. Zum anderen war es bei den ersten Tippversuchen schwer, der Versuchung zu widerstehen, nicht doch beim ersten Fehler nach unten zu schauen, um herauszufinden, wie weit die eigenen Finger von den zu treffenden Tasten entfernt sind. Erschwerend kam hinzu, dass das Tastaturlayout des Musters amerikanisch war. Das ist allerdings auch ein Vorteil für mehrsprachige Nutzer oder etwa Programmierer, die gerne diverse Klammerarten als Direkttasten haben wollen.

Stellenmarkt
  1. Assistenz IT/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Partnerverbund Pyramide GmbH, Karlsruhe-Grötzingen
  2. Java Software Developer (w/m/d) Customer Service
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster, Oberviechtach
Detailsuche

Beim dritten getippten Satz gelang es schließlich, ohne hinzuschauen falsch Getipptes zu korrigieren - manchmal waren dafür zwei oder drei Versuche nötig, bei denen blind die richtige Taste gesucht wurde. Mit einiger Übung gelang es schließlich, mehrere Wörter hintereinander ohne Tippfehler zu schreiben.

Etwas Eingewöhnung ist notwendig

Mit einigen Stunden Eingewöhnung dürfte das Tippen ohne fühlbare Rückmeldung gut funktionieren. Im Zweifel muss der Anwender doch das ein oder andere Mal auf den Bildschirm schauen, auf den unteren wohlgemerkt. Zwei Huckel auf der F- und J-Taste zur haptischen Orientierung wären trotzdem wünschenswert.

Das Iconia zeigt, dass eine virtuelle Tastatur mit Multitouch-Unterstützung gut funktionieren kann. Vor allem bei Beachtung der Groß- und Kleinschreibung drückt ein Anwender auch auf einer echten Tastatur häufig mehr als nur eine Taste. Das ist bei Acers Gerät problemlos möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Konfiguration der virtuellen Iconia-Tastatur 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


lugke 30. Jan 2011

woops doppelpost.

egal0815 24. Jan 2011

Stimmt. Es wird interessant :-)

Lycos 24. Jan 2011

Dann, wenn wir den Mist einfach nicht mehr kaufen. Und/oder dann, wenn wir den...

spyro2000 24. Jan 2011

http://10gui.com/video/ Mit diesem Gerät könnte man genau das bauen! spyro



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
    Strange New Worlds Folge 1 bis 3
    Star Trek - The Latest Generation

    Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  3. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /