Jahresplanung

Scheidender Google-Chef kündigt große Investitionen an

Google-Vorstandschef Eric Schmidt, der dem Unternehmen künftig als Aufsichtsratsvorsitzender dienen will, hat mitgeteilt, dass im neuen Jahr hohe Investitionen in zukünftiges Wachstum geplant sind. Google werde in neue Bereiche investieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Jahresplanung: Scheidender Google-Chef kündigt große Investitionen an

Google hat in seinem vierten Quartal den Gewinn um 29 Prozent auf 2,54 Milliarden US-Dollar (7,81 US-Dollar pro Aktie) gesteigert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 1,97 Milliarden US-Dollar (6,13 US-Dollar pro Aktie) erwirtschaftet. Vor Sonderposten lag der Gewinn bei 8,75 US-Dollar pro Aktie, nach 6,79 US-Dollar pro Aktie im Vorjahreszeitraum. Die Analysten hatten 8,08 US-Dollar pro Aktie prognostiziert.

Stellenmarkt
  1. Technischer Assistent (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH, Wertingen
  2. Application Manager Time Logging (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Duisburg
Detailsuche

Der Umsatz stieg um 26 Prozent auf 8,44 Milliarden US-Dollar. 25 Prozent davon wurden an Partner gezahlt, um den Nutzertraffic bei Google zu steigern. Der Nettoumsatz lag damit bei 6,37 Milliarden US-Dollar, die Analysten hatten im Vorfeld 6,06 Milliarden US-Dollar berechnet. 52 Prozent des Umsatzes wurden im Ausland generiert.

Der scheidende Google-Vorstandschef Eric Schmidt sprach von einem "großartigen Quartal in einem sehr starken Geschäftsjahr". Besonders die Bereiche Bannerwerbung und Mobile hätten stark zum Wachstum beigetragen. "Diese Ergebnisse geben uns den Optimismus und die Zuversicht, um hohe Investitionen für zukünftiges Wachstum zu tätigen." Zum Jahresende 2010 verfügte der Internetkonzern über Geldreserven in Höhe von 35 Milliarden US-Dollar.

Google-Finanzchef Patrick Pichette erinnerte daran, dass Google die Einkommen der Mitarbeiter um 10 Prozent erhöht hatte. Der Kampf um gutes Personal sei sehr hart. Im Berichtszeitraum wuchs die Google-Belegschaft durch Neueinstellungen um 4,6 Prozent auf 24.400 Vollzeitbeschäftigte. Viel Geld werde für langfristige Infrastrukturprojekte, den Bereich Mobile und das Kerngeschäft Suchmaschinenwerbung ausgegeben. Google werde in neue Bereiche investieren. Projekte wie Google Wave, die nicht funktioniert hätten, habe man dagegen eingestellt. Produktchef Jonathan Rosenberg sagte, dass sich der Umsatz bei Youtube verdoppelt habe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Der Herr der Ringe: Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen
    Der Herr der Ringe
    Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen

    Abgesehen von den Buchrechten bekommt Mittelerde einen neuen Besitzer. Golem.de stellt schöne und schräge Lizenzprodukte vor.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /