Abo
  • Services:

Mit Snaptu

Facebook fürs Handy

Die mobile Facebook-Nutzung soll nun auch für Besitzer einfacherer Mobiltelefone bequemer werden. Dazu hat Facebook-Partner Snaptu eine Java-Anwendung entwickelt, die mit rund 2.500 Handys etwa von Nokia, Sony Ericsson und LG kompatibel ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Snaptu: Facebook fürs Handy

Die neue Facebook-Anwendung für Handys soll den Zugriff auf das soziale Netzwerk erleichtern. Sie soll ein einfach zu navigierendes grafisches Menü bieten, die Möglichkeit, das Adressbuch zu synchronisieren und schnell durch Fotos von Freunden und deren Statusupdates zu blättern.

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München

Wie die auf möglichst geringe Datentransfers getrimmte mobile Webseite 0.facebook.com steht die Facebook-Anwendung von Snaptu nicht für jeden zur Verfügung. Stattdessen funktioniert sie nur in Verbindung mit bestimmten Mobilfunkanbietern in einer begrenzten Auswahl von Ländern. In allen anderen funktioniert die Anwendung noch nicht.

  • Snaptus Facebook-Anwendung für Handys
Snaptus Facebook-Anwendung für Handys

Unterstützt werden Dialog (Sri Lanka), Life (Ukraine), Play (Polen), Starhub (Singapur), STC (Saudi-Arabien), Three (Hongkong), Tunisiana (Tunesien), Viva (Dominikanische Republik) und Vodafone (Rumänien). In Kürze sollen Mobilicity (Kanada), Reliance (Indien), Telcel (Mexiko), TIM (Brasilien) und Vivacom (Bulgarien) hinzukommen, weitere Länder werden laut Facebook in den nächsten Monaten folgen.

In den genannten Ländern kann die neue mobile Facebook-Anwendung 90 Tage ohne Datentransferkosten genutzt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und The Crew 2 gratis erhalten
  2. ab 349€
  3. 449€ + 5,99€ Versand

Erik 20. Jan 2011

Ich habe snaptu seit ca. 1 Monat auf dem k 850i(sonny ericsson),kein Smartphone und schon...

samy 20. Jan 2011

Schlautelefon oder Eierfon?

MegaMan 20. Jan 2011

Hier gibt es, wie so oft, die Möglichkeit, das Adressbuch mit Facebook zu...

laberste 20. Jan 2011

kwt. , wirklich!

e55 20. Jan 2011

Es gibt auch eine normale Snaptu App im Ovi Store, die auch Facebook beinhaltet...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /