Abo
  • Services:

Xperia-Produkte

Sony Ericsson setzt mehr Smartphones ab

Sony Ericsson hat im letzten Quartal einen schmalen Gewinn erzielt und mehr Smartphones abgesetzt. Das Gemeinschaftsunternehmen verkaufte aber weniger Smartphones als Apple.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Sony Ericsson
Logo von Sony Ericsson

Sony Ericsson hat im vierten Quartal 2010 einen kleinen Gewinn erwirtschaftet. Das japanisch-schwedische Gemeinschaftsunternehmen erzielte 8 Millionen Euro, nach einem Verlust von 167 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz sank von 1,75 Milliarden Euro auf 1,53 Milliarden Euro. Der operative Gewinn lag bei 39 Millionen Euro, nach einem operativen Verlust von 181 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel

"Die Anzahl der ausgelieferten Geräte lag bei 11,2 Millionen, damit wurde im Jahresvergleich ein Zuwachs um 23 Prozent erreicht, durch die Konzentration unseres Angebots auf Smartphones im oberen Preissegment", erklärte das Unternehmen.

Konzernchef Bert Nordberg sagte: "2010 brachte die Wende für Sony Ericsson." Sony Ericsson gelang nach einer langen Verlustphase die Rückkehr in die Gewinnzone. Die Xperia-Smartphones mit Googles Android-Betriebssystem wurden vom Markt angenommen. Im Januar 2011 wurde das neue Spitzenmodell Xperia Arc angekündigt. Sony Ericsson will das Xperia Arc mit Android 2.3 bis Ende März 2011 zum Preis von 600 Euro auf den Markt bringen. Im Oktober 2010 hatte Nordberg erklärt, dass das Unternehmen die globale Nummer eins für Android-Mobiltelefone werden wolle.

Für 2011 werde ein leichtes Wachstum des globalen Marktanteils von Sony Ericsson erwartet, sagte Nordberg. Apple konnte dagegen im letzten Quartal auf dem Smartphonemarkt einen Zuwachs um 86 Prozent auf 16,2 Millionen iPhones ausweisen.

Der durchschnittliche Verkaufspreis der Sony-Ericsson-Smartphones stieg von 120 Euro auf 136 Euro. Der weltweite Marktanteil sank jedoch von 5 auf 3 Prozent.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

iAmApple 20. Jan 2011

Ich schon. Kunden sind wankelmütig und schlussendlich entscheidet nur die Geldbörse. Der...

iAmApple 20. Jan 2011

Sony Ericsson hat es in der Pre-Smartphone Ära blendend geschafft, Betriebssystem-Fehler...

Sonnengott 20. Jan 2011

-----------------------------------------------------------------> Ich habe ja auch von...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /