• IT-Karriere:
  • Services:

Prozessorgerüchte

Core i7 990X noch vor der Cebit, danach neue Plattform

Unbestätigten Angaben zufolge will Intel seinen neuen Sechskerner für X58-Mainboards, den Core i7 990X, kurz vor der Cebit vorstellen. Ende des zweiten Quartals soll dann die neue Plattform mit dem Chipsatz Z68 erscheinen, welche die bisherigen High-End-Lösungen ersetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Core i7 975 und 980X
Core i7 975 und 980X

Intel will den Core i7 990X am 27. Februar auf den Markt bringen, wie PC Games Hardware unter Berufung auf eine inoffizielle Intel-Roadmap berichtet. Wie bereits bekanntwurde, soll diese CPU gegenüber Intels bisher schnellstem Prozessor, dem 980X, nur um 133 MHz im Basistakt auf 3,46 GHz gesteigert worden sein. Mittels eines neuen Steppings soll der 32-Nanometer-Prozessor mit sechs Kernen besonders gut zu übertakten sein.

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Der 990X dürfte - nicht nur bedingt durch seine Modellnummer - die letzte Neuerscheinung für die Ende 2009 vorgestellte Plattform mit dem X58-Chipsatz sein. Bis auf den bisher einzigen Sechskerner 980X sind die neuen Sandy-Bridge-Prozessoren, die es bisher nur mit vier Kernen gibt, schneller als die Quadcores für den Sockel LGA1366 des X58-Chipsatzes.

Daher will Intel laut PCGH mit dem Chipsatz Z68 Ende Mai oder Anfang Juni 2011 auch eine neue High-End-Plattform vorstellen. Dieser Chipsatz wurde bisher inoffiziell auch als X68 gehandelt, um den Nachfolgercharakter für den X58 zu kennzeichnen. PCGH zufolge soll der Z68 Eigenschaften der bisherigen Sandy-Bridge-Chipsätze P67 und H67 vereinen und dabei unter anderem besseres Übertakten über den Bustakt der Prozessoren unterstützen.

Beim P67 setzt Intel hier enge Grenzen von je nach Mainboard höchstens 10 MHz mehr, weil bei den Sandy-Bridge-CPUs dabei auch die integrierten Einheiten für Grafik und PCI-Express übertaktet werden. Wie diese Effekte beim Z68 möglicherweise vermieden werden sollen, ist noch nicht bekannt.

Auch eine neue Funktion namens "SSD Caching", die auf den vermeintlichen Intel-Folien für den Z68 verzeichnet steht, ist bisher noch nicht bekannt. Schon länger gibt es Gerüchte, Intel wolle die gemeinsame Nutzung von Festplatten- und Flash-Speichern wieder aufleben lassen. Das Konzept war 2007 als "Turbo Memory" mit der Core-2-Plattform "Santa Rosa" für Notebooks gescheitert, weil der Flashspeicher mit 1 GByte kaum Leistungsvorteile brachte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. 4,25€
  3. 71,49€

berufsnerd 20. Jan 2011

Sowohl automatisches under- als auch overclocking funktioniert hervorragend mit den...

lite 20. Jan 2011

'nen Z86 lite kloppen sie wohl auch noch dazwischen

DrAgOnTuX 20. Jan 2011

Falsch. Gerade neue Prozessoren sind wesentlich Stromsparender als z.B. ein alter P4...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /