Abo
  • Services:

Bittorrent

Bram Cohen zeigt P2P-Live-Streaming

Bram Cohen, Erfinder des P2P-Protokolls Bittorrent, arbeitet an einem neuen P2P-Protokoll für Live-Streaming. Noch ist sein neues Projekt nicht ganz fertig, Cohen zeigte die aktuelle Version aber in Aktion.

Artikel veröffentlicht am ,
Bittorrent: Bram Cohen zeigt P2P-Live-Streaming

Live-Streaming mit knappen Ressourcen will Bittorrent-Erfinder Bram Cohen mit seinem neuen Protokoll ermöglichen. Dazu wurde das Bittorrent-Protokoll grundlegend überarbeitet. Wie von Bittorrent bekannt, reichen die Clients die Daten untereinander weiter, so dass die insgesamt für die Streams zur Verfügung stehende Bandbreite mit jedem Zuschauer steigt. Voraussichtlich im Sommer 2011 soll die Entwicklung der Technik abgeschlossen sein.

 
Video: Bram Cohen zeigt P2P-Livestreaming

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Torrentfreak zeigte Cohen die Technik schon jetzt in Aktion. Seine Software verteilt die von einer Webcam eines Notebooks aufgenommenen Bilder mit einigen Sekunden Verzögerung auf mehrere Notebooks.

Es sei zwar einfach, Streams live über ein Peer-to-Peer-Netz zu verteilen, sagte Cohen Torrentfreak, er versuche aber, alles richtig zu machen, und das sei schwierig. So bietet das von der EU geförderte Projekt P2P-Next seit 2010 mit dem Swarmplayer 2.0 eine Software an, mit der sich in Webseiten eingebettete Videos per Bittorrent verteilen lassen. Bei der Wikipedia ist diese Technik bereits im Einsatz.

Zu den technischen Details seiner Implementierung hält sich Cohen weiterhin recht bedeckt. Nutzer sollen demnach eine Software herunterladen und installieren, die das P2P-Streaming abwickelt. Die Videos können dann auch eingebettet in Webseiten abgespielt werden. Bittorrents Ansatz soll dabei eine vergleichsweise geringe Latenz aufweisen. Dazu habe Cohen neue Methoden entwickelt, um Engpässe im Netz zu umrouten.

Wann genau die neue Technik verfügbar sein wird, verriet Cohen nicht und sprach vom Sommer 2011. Torrentfreak geht davon aus, dass die Software im Juli 2011 veröffentlicht wird, dann feiert das Bittorrent-Protokoll seinen 10. Geburtstag.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. (-63%) 34,99€
  4. 31,99€

kio_man 20. Jan 2011

also hier habe ich das als erstes gesehen. https://www.golem.de/1101/80445.html

triplekiller 20. Jan 2011

.

Ihrgendwehr 20. Jan 2011

Interessant zu wissen wäre ja, ob das Protokoll dann offen liegen soll, oder ob das dann...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  2. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  3. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  2. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  3. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop

    •  /