Lesefutter

Chrome schickt Webseiten auf den Kindle

Für den Webbrowser Chrome gibt es jetzt eine Erweiterung, die eine Website für Amazons E-Book-Reader Kindle aufbereitet und an das Gerät verschickt. Dort lässt sie sich offline lesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Icon von Send to Kindle
Icon von Send to Kindle

Der Bildschirm der Kindle-Geräte eignet sich besser zum Lesen von Texten als der Bildschirm des Rechners - das muss die Maxime der Entwickler der Chrome-Extension "Send to Kindle" gewesen sein. Entdeckt der Anwender beim Surfen mit Chrome einen interessanten Text, kann er ihn mit der Browsererweiterung zum späteren Lesen auf sein Kindle schicken. Vor der Benutzung muss die Erweiterung zunächst konfiguriert werden.

  • Send to Kindle - Konfiguration
  • Ausschnitt von Golem.de
Send to Kindle - Konfiguration
Stellenmarkt
  1. Testmanager (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. Testmanager für Buskoppler und IO-Systeme (m/w/d)
    Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
Detailsuche

Damit die Chrome-Erweiterung "Send to Kindle" tun kann, was der Name suggeriert, muss die Anwendung auf das Kindle des Benutzers zugreifen können. Das geschieht über die individuelle E-Mail-Adresse des Geräts. Zudem muss im Kindle die Absendeadresse Kindle@klip.me als autorisierter Absender freigeschaltet werden, damit die Webseiten auch ankommen.

Die Erweiterung für den Browser zeigt auf Wunsch des Anwenders eine Vorschau, wie die Seite im Kindle später aussehen wird. Send to Kindle blendet automatisch Werbung und andere Elemente aus, damit die Inhalte leichter auf dem kleinen Display der Geräte gelesen werden können. Webseitenbetreiber, die damit Geld verdienen, dürfte das nicht freuen.

Nach der automatischen Inhaltsbearbeitung schickt "Send to Kindle" die Inhalte an das Gerät. Dazu muss der Kindle empfangsbereit sein.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit dem Dienst Read It Later lässt sich die Weitergabe von Websites vom Browser aus ebenfalls bequem realisieren. Bei dieser Lösung werden Webseitenbereiche für die spätere Offlineverwendung ganz oder teilweise gespeichert. Eine Synchronisation mit dem Kindle ist mit der Software Calibre relativ einfach möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hxkxogxoxogxoxogx 23. Jan 2011

Zufällig aktuell reingekommen und den Rest obsolet machend: http://www.faz.net/-01nedd...

Netspy 20. Jan 2011

Warum sollte es sinnfrei sein, mit zwei Klicks das fertige Dokument auf den Kindle zu...

Netspy 20. Jan 2011

Gerade mit einem SPON-Artikel getestet und funktioniert super. Nette Erweiterung, mit der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

  3. Drohende Zahlungsunfähigkeit: IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an
    Drohende Zahlungsunfähigkeit
    IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an

    Bereits am 10. August 2022 reichte 4Scotty den Insolvenzantrag ein. Der Geschäftsbetrieb geht dennoch normal weiter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /