Abo
  • Services:

Desktop

Vorschau auf Gnome 3

Das Gnome-Projekt gibt einen Ausblick auf die kommende Version seines Desktops, Gnome 3. Die seit langem erwartete Version soll im April 2011 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Desktop: Vorschau auf Gnome 3

Unter gnome3.org gibt es ein paar knappe Informationen und einige Screenshots von Gnome 3. Zudem verweist die Seite auf eine Anleitung, die erläutert, wie sich Gnome 3 mit Hilfe von JHBuild aus den aktuellen Quellen erzeugen lässt. Bis zum Erscheinen von Gnome 3 soll die Website mit weiteren Inhalten bestückt werden, einschließlich Videos und einer Live-Preview von Gnome 3.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Die neue Gnome-Generation wurde von Grund auf überarbeitet, um Nutzern einen neuen und modernen Desktop zu bieten. Der Desktop wurde weiter vereinfacht und die Optik poliert, mit einem neuen Theme sowie neuer Schrift versehen. Die Gnome-Entwickler sprechen vom bisher schönsten Gnome-Desktop.

  • Gnome 3: Instant Messaging integriert
  • Gnome 3
  • Gnome 3
Gnome 3

Die Aktivitätsansicht bietet einen einfachen Zugriff auf alle Fenster und Applikationen. Sie kann über die Aktivitätsecke und die Aktivitätstaste aufgerufen werden, zu der die Windows-Taste umfunktioniert wird.

Ein zentraler Bestandteil des Desktops soll zudem die Kommunikation werden. Nutzer werden über eingehende IM-Nachrichten informiert und können sie direkt in der Benachrichtigung beantworten. Die Benachrichtigungen selbst sollen den Nutzer nicht unnötig stören.

Auch das Einstellungsmenü bekam ein neues Design. Es soll dadurch einfacher zu nutzen sein. Auch neue Funktionen wurden integriert, darunter die Möglichkeit, Flickr-Bilder als Hintergrund zu verwenden. Zudem unterstützt Gnome 3 Window-Tiling, um die Arbeit mit mehreren Fenstern zu vereinfachen, einen verbesserten Dateimanager, ein dunkles Theme, wenn Bilder oder Videos in den Vordergrund rücken sollen, und neue Workspaces, um die eigene Arbeit zu organisieren. Änderungen an der Basis des Systems sollen darüber hinaus für mehr Geschwindigkeit sorgen, so dass Gnome auf großen Maschinen ebenso gut läuft wie auf Netbooks, so die Entwickler.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  3. 1.299,00€

Schnarchnase 21. Jan 2011

Danke dir, haut hin. :) Ich habs auch nicht auf F10 gelegt (wollte ich auch nicht...

BananenGurgler 21. Jan 2011

Meinst du jetzt mich, oder wie? Nenn das Kind bitte beim Namen! Zitiere bitte wenigstens...

Anonymer Nutzer 21. Jan 2011

Trotzdem würde ich bei Ubuntu nicht von einer Klitsche schreiben. Außerdem war Ubuntu...

Seitan-Sushi-Fan 21. Jan 2011

Air-Theme + Helles Wallpaper führt dazu. dass man teilweise den Text auf Plasma-Panels...

kingzero 20. Jan 2011

Und was stört dich an einem extra Programm, das dir neue Nachrichten als Benarichtigung...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /