Desktop

Vorschau auf Gnome 3

Das Gnome-Projekt gibt einen Ausblick auf die kommende Version seines Desktops, Gnome 3. Die seit langem erwartete Version soll im April 2011 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Desktop: Vorschau auf Gnome 3

Unter gnome3.org gibt es ein paar knappe Informationen und einige Screenshots von Gnome 3. Zudem verweist die Seite auf eine Anleitung, die erläutert, wie sich Gnome 3 mit Hilfe von JHBuild aus den aktuellen Quellen erzeugen lässt. Bis zum Erscheinen von Gnome 3 soll die Website mit weiteren Inhalten bestückt werden, einschließlich Videos und einer Live-Preview von Gnome 3.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit dem Schwerpunkt (Satelliten-)Fernerkundung
    Umweltbundesamt, Berlin, Leipzig, Dessau-Roßlau
  2. IT-Administrator WAN/LAN Rollout (w/m/d)
    Dataport, Bremen
Detailsuche

Die neue Gnome-Generation wurde von Grund auf überarbeitet, um Nutzern einen neuen und modernen Desktop zu bieten. Der Desktop wurde weiter vereinfacht und die Optik poliert, mit einem neuen Theme sowie neuer Schrift versehen. Die Gnome-Entwickler sprechen vom bisher schönsten Gnome-Desktop.

  • Gnome 3: Instant Messaging integriert
  • Gnome 3
  • Gnome 3
Gnome 3

Die Aktivitätsansicht bietet einen einfachen Zugriff auf alle Fenster und Applikationen. Sie kann über die Aktivitätsecke und die Aktivitätstaste aufgerufen werden, zu der die Windows-Taste umfunktioniert wird.

Ein zentraler Bestandteil des Desktops soll zudem die Kommunikation werden. Nutzer werden über eingehende IM-Nachrichten informiert und können sie direkt in der Benachrichtigung beantworten. Die Benachrichtigungen selbst sollen den Nutzer nicht unnötig stören.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    10.-12.10.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch das Einstellungsmenü bekam ein neues Design. Es soll dadurch einfacher zu nutzen sein. Auch neue Funktionen wurden integriert, darunter die Möglichkeit, Flickr-Bilder als Hintergrund zu verwenden. Zudem unterstützt Gnome 3 Window-Tiling, um die Arbeit mit mehreren Fenstern zu vereinfachen, einen verbesserten Dateimanager, ein dunkles Theme, wenn Bilder oder Videos in den Vordergrund rücken sollen, und neue Workspaces, um die eigene Arbeit zu organisieren. Änderungen an der Basis des Systems sollen darüber hinaus für mehr Geschwindigkeit sorgen, so dass Gnome auf großen Maschinen ebenso gut läuft wie auf Netbooks, so die Entwickler.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Schnarchnase 21. Jan 2011

Danke dir, haut hin. :) Ich habs auch nicht auf F10 gelegt (wollte ich auch nicht...

BananenGurgler 21. Jan 2011

Meinst du jetzt mich, oder wie? Nenn das Kind bitte beim Namen! Zitiere bitte wenigstens...

Anonymer Nutzer 21. Jan 2011

Trotzdem würde ich bei Ubuntu nicht von einer Klitsche schreiben. Außerdem war Ubuntu...

Seitan-Sushi-Fan 21. Jan 2011

Air-Theme + Helles Wallpaper führt dazu. dass man teilweise den Text auf Plasma-Panels...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Performance Line CX Race Limited Edition: Bosch bringt E-Motor für MTB-Rennen
    Performance Line CX Race Limited Edition
    Bosch bringt E-Motor für MTB-Rennen

    Bosch hat eine Rennversion seines Fahrradmotors in Form der Performance Line CX Race Limited Edition vorgestellt.

  2. iOS 16.1: Apple rahmt die Dynamic Island ein
    iOS 16.1
    Apple rahmt die Dynamic Island ein

    Die Dynamic Island beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max wird bei dunklen Bildschirmhintergründen übersehen, weshalb Apple nun das Interface ändert.

  3. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /