Abo
  • Services:

Defekte Nvidia-GPUs

Zeichnungsfrist für Schadensersatz läuft

Ein kalifornisches Gericht hat die endgültigen Bedingungen für eine außergerichtliche Einigung zwischen den Klägern und Nvidia festgelegt. Wer als US-Bürger ein Notebook mit einer ausfallfreudigen Nvidia-GPU beispielsweise der Serien 8400 oder 8600 hat, kann nun Schadensersatz beantragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Notebook-GPU der Serie 8600
Notebook-GPU der Serie 8600

Am 20. Dezember 2010 fand eine letzte Anhörung statt, bei der Richter James Ware in San Jose den endgültigen Ablauf der Entschädigung festlegte. Seit kurzem rufen nun die beteiligten Anwälte betroffene Anwender dazu auf, ihre Ansprüche geltend zu machen. Das muss bis zum 14. März 2011 erfolgen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Aschaffenburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Nur US-Bürger und Unternehmen in den Vereinigten Staaten können daran teilnehmen und auch nur, wenn sie eines der über 40 betroffenen Geräte von Apple, Dell oder HP erworben haben. Je nach der Vorgeschichte des Notebooks kann sich ein Geschädigter angefallene Reparaturkosten erstatten lassen oder einen Austausch des Geräts beantragen.

Wie hoch die Entschädigung ausfällt, hat das Gericht noch nicht festgelegt. In früheren Gerichtsunterlagen (PDF) war Nvidia verpflichtet worden, zwei Millionen US-Dollar dafür bereitzustellen. Ob diese Summe je nach der Anzahl der Anträge noch aufgestockt wird, ist nicht bekannt.

Gedeckelt sind jedoch die von Nvidia zu bezahlenden Anwaltskosten: Sie belaufen sich für über 20.000 Arbeitsstunden auf 13 Millionen US-Dollar, wie das Gericht festlegte. Mit diesem Aufwand wurden über fünf Millionen E-Mails und Briefe verschickt, um möglicherweise betroffene Kunden auf das Einigungsverfahren hinzuweisen. Diese breite Ansprache der Öffentlichkeit ist bei derartigen Verfahren üblich, weil nach dem Ablauf der Fristen keine individuellen Klagen mehr möglich sind. Wer an der Einigung nicht teilnehmen will, muss sich dabei bis zu einem bestimmten Termin ausdrücklich davon ausnehmen lassen.

Bereits Mitte 2008 hatte Nvidia Rückstellungen von maximal 200 Millionen US-Dollar gebildet, um für die möglicherweise ausfallenden GPUs geradezustehen. Mit dieser Summe leistet Nvidia auch direkt bei PC-Herstellern Schadensersatz. Eine genaue Liste der betroffenen Grafikprozessoren gibt es bisher nicht, verdächtigt werden weiterhin alle Modelle der Serien G84, G86 (Geforce 8400M, 8500M, 8600M, 8700M) und neuere GPUs. Für deutsche Kunden, die sich betroffen sehen, ist stets der Verkäufer des Notebooks der erste Ansprechpartner.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...

schnitti 03. Feb 2011

bin montag endlich dazu gekommen, da mal beim support anzurufen und die haben sich...

IchBinDerHeldIm... 21. Jan 2011

Ähnlich erging es mir bei der Firma Bullman! Drin ist eine GT8600M, Ging nach 2 Jahren...

Peter Büchse 20. Jan 2011

Naja so korrekt laufen die Nv`s ja auch nicht, wie war das noch ? 60% der PC Abstürtze...

STE 20. Jan 2011

joa kommt man sich irgendwo verarscht vor bei dem Stundenlohn.

DS 19. Jan 2011

Bei mir war es ein IBM/Lenovo ThinkPad R61. Gibt kein Bild mehr auf den Bildschirm...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /