• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo

3DS erscheint am 25. März 2011 in Europa

Eine Kooperation mit der Telekom soll den 3DS auch unterwegs über Hotspots mit digitalen Inhalten versorgen, so Nintendo auf einer Pressekonferenz. Das Handheld erscheint in Europa am 25. März 2011 - einen Tag vor dem US-Start.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo: 3DS erscheint am 25. März 2011 in Europa

Rund 250 US-Dollar wird der 3D-fähige Nintendo 3DS kosten, wenn er am 26. März 2011 in Nordamerika auf den Markt kommt. In Europa ist das Handheld sogar einen Tag früher zu haben. Konkrete Euro-Preise wollte Nintendo auf einer Pressekonferenz in Amsterdam noch nicht verraten, allerdings dürften sie sich in den gleichen Größenordnungen wie in den USA bewegen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. RSG Group GmbH, Berlin

Bei der Veranstaltung hat der europäische Nintendo-Marketingchef Laurent Fischer ein paar neue Details über den neuen Datenservice Spot Pass verraten. Der 3DS saugt per WLAN auch dann, wenn er sich unterwegs im Schlafmodus befindet, neue Daten von den Nintendo-Servern, beispielsweise Zusatzinhalte für Spiele. In Deutschland steht das Unternehmen vor dem Abschluss einer Zusammenarbeit mit der Telekom, die den Handhelddatenfunk über die weit verbreiteten Hotspotzugänge gewähren soll - ohne dass sich die Kunden dafür anmelden müssen. Auch über die Inhalte strebt Nintendo derartige Kooperationen an, der Bezahlfernsehsender Sky will beispielsweise in Großbritannien 3D-Filme zuliefern. Eurosport will europaweit Sportübertragungen in 3D auf das Handheld bringen.

Neben Spot Pass wird es auch eine Funktion namens Street Pass geben. Die sorgt dafür, dass sich beispielsweise die 3DS-Handhelds von Passanten auf der Straße untereinander vernetzen können. So sollen die Geräte etwa Informationen über die 3DS-Avatare austauschen sowie über Herkunftsland und -region des Besitzers. Derartige Daten sollen sich mit Spielen verknüpfen lassen: Dann könnte man etwa in einem Prügelspiel den Avatar eines anderen Spielers verhauen. Laurent Fischer hat darauf hingewiesen, dass Besitzer eines 3DS die Pass-Funktionen aus Datenschutzgründen deaktivieren können.

Der 3DS wird in Europa und den USA in den Farbversionen Aqua Blue und Cosmos Black erhältlich sein. Vorinstalliert ist neben ein paar Spielen und Foto- sowie Bildbearbeitungsprogrammen auch Software, mit der Nutzer beispielsweise messen können, wie viel sie sich in den vergangenen Tagen bewegt haben. Bis Juni 2011 soll es im Handel gut 25 Titel geben, die den 3D-Modus unterstützen, unter anderem ein Remake von Zelda: Ocarina of Time, Metal Gear Solid 3D oder Ridge Racer 3D. Außerdem ist das Gerät abwärtskompatibel zur Vorgängerplattform DS. Der 3DS wird Zugang zum Webshop von Nintendo ermöglichen, über den es neben neuen Titeln auch klassische Game-Boy- und Game-Boy-Color-Titel geben soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich)
  2. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...
  3. 3€
  4. (u. a. Need for Speed Heat für 37,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order Deluxe Edition XBO Code...

Björn 21. Jan 2011

nee, ist das schon wieder uninteressant. dann gibts nämlich sicher schon die PSP2;-))

Wuddi 20. Jan 2011

ich biete mehr: wingcommander3 für 150dm in der metro

Burny86 20. Jan 2011

Jaja, der Typ mit dem französischen Akzent. Das ist Laurent Fischer, eins von Nintendo...

Wurstbrot 20. Jan 2011

Das stimmt so nicht. Man sollte ihn nur nicht mit reinen Spielehandhelds vergleichen...

Wurstbrot 20. Jan 2011

Mal abgesehen von diesen Dingen können Japaner einfach schlecht englisch. Mit Englisch...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  2. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus
  3. 5G Unionsfraktion lehnt Verbot von Huawei einstimmig ab

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    •  /