Abo
  • Services:

GoHDR

Forscher stellen HDR-Technik für Video vor

Forscher an der Universität Warwick haben ein System für HDR-Videos (High Dynamic Range) entwickelt. Die Technik soll die Bildqualität von Videoaufnahmen verbessern. Die Kameratechnik dazu entstand mit deutscher Hilfe.

Artikel veröffentlicht am ,
GoHDR: Forscher stellen HDR-Technik für Video vor

Die an der Universität Warwick entwickelte Technik für HDR-Videos soll unter anderem Aufnahmen von Überwachungskameras, Videobilder, die bei medizinischen Operationen entstehen, aber auch Sportaufnahmen gegen die Sonne verbessern. Dazu wurden Kompressionsalgorithmen entwickelt, um die bei HDR-Videos anfallende hohe Datenmenge handhaben zu können. Als Kamera diene ein HDR-Prototyp, den die Forscher zusammen mit der deutschen Firma Spheron aus Waldfischbach-Burgalben entwickelt haben, erklärt Professor Alan Chalmers in einem Interview.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Dietzenbach
  2. Siltronic AG, Burghausen

Die Kamera soll HDR-Aufnahmen in voller HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) mit 30 Bildern pro Sekunde und hoher Dynamik erstellen, wobei ein Bereich von 20 Blendenstufen umfasst wird. Aktuelle High-End-Kameras erreichen laut Chalmers 14 bis 18 Blendenstufen, so dass entsprechende Technik in naher Zukunft verfügbar sein wird.

Die von den Forschern entwickelten Kompressionsalgorithmen sollen es ermöglichen, die so aufgenommenen Videos im Verhältnis von 100:1 zu komprimieren. Das ist auch nötig, denn die Kamera produziert einen Videostream mit 24 MByte pro Bild beziehungsweise 42 GByte pro Minute.

Zur Vermarktung der Kompressionstechnik wurde das Unternehmen GoHDR gegründet. Es soll die Kompressionsalgorithmen an Kamerahersteller und Fernsehanstalten lizenzieren. Zur reinen Wiedergabe der Videos soll eine kostenlose Software angeboten werden.

Noch befindet sich die Software in einem frühen Entwicklungsstadium. Ein damit erstellter Film soll demnächst per Internet angeboten werden. GoHDR sucht derzeit nach Investoren, um mit mehr finanziellen Mitteln eine robustere Version der Software zu entwickeln.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Leser 20. Jan 2011

Ich danke dir. Habe versucht das zu recherchieren, und bin (da nicht aus dem Metier...

Rechenkünstler 20. Jan 2011

Wenn ds so wäre (und das wäre schon verdammt ineffizient), das wäre das...

Smeagol 20. Jan 2011

Ich finde dieses Video grausam. Es wirkt auf mich absolut künstlich. Gefällt mir echt...

rubbeldibob 20. Jan 2011

Jip erinnert mich an HL EP2 in HDR

Joe1234 20. Jan 2011

jo haste überlesen. Entschuldigung angenommen.


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /