Kongregate Arcade

300-Spiele-App nur kurz im Android-Market

Zugriff auf über 300 Spiele sollte eine App namens "Kongregate Arcade" den Besitzern von Android-Smartphones bieten. Das Vergnügen war nur von kurzer Dauer: Google hat die Software aus dem Market entfernt - über die Gründe herrscht Unklarheit.

Artikel veröffentlicht am ,
Kongregate Arcade: 300-Spiele-App nur kurz im Android-Market

Selbst der Hersteller war nicht informiert: Kurz nach der Veröffentlichung von Kongregate Arcade im Android-Market kommentierte das US-Unternehmen Kongregate per Twitter auf Nachfrage eines erfolglos suchenden Kunden: "Sie sollte verfügbar sein - einzige Voraussetzung ist Android 2.2 oder höher. Welches Phone hast du denn?" Tatsächlich hatte Google die App zu dem Zeitpunkt bereits aus dem Android-Market entfernt.

Stellenmarkt
  1. IT Consultant Microsoft (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Key-User Qualitätsmanagement (m/w/d) Schwerpunkt CAQ/BPM
    ODU GmbH & Co. KG. Otto Dunkel GmbH, Mühldorf
Detailsuche

Kongregate Arcade ist eine kostenlose App des US-Unternehmens Kongregate, das seit Mitte 2010 zur Computerspiele-Einzelhandelskette Gamestop gehört. Die App soll den Zugriff auf über 300 Flash-basierte Spiele ermöglichen.

Derzeit liegen keine Informationen darüber vor, warum Google die App gelöscht hat. Per Twitter hat Kongregate gesagt, dass man sich gemeinsam mit Google um eine Lösung der Probleme kümmere. Außerdem sei es möglich, die Software manuell zu laden und zu installieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


xxxxxxxxxxxxxxx... 23. Jan 2011

Die sollen dafür also stattdessen 300 Einzelanwendungen erstellen?

DankeDankeDanke 20. Jan 2011

Das is ja totaaaaal geil. Danke für die Info!!!!11einself

das sind ja... 20. Jan 2011

ich habe mir ja kein iPhone geholt weil Apple alles kontrolliert und tolle Apps nicht in...

Kelden 20. Jan 2011

Bitte. Aber du brauchst root Rechte. Damit habe ich mir eine Apps installiert die ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /