Abo
  • IT-Karriere:

Liquavista

Samsung hat offenbar E-Book-Displayhersteller gekauft (Upd.)

Samsung ist laut der niederländischen Handelskammer der neue Besitzer des E-Book-Displayherstellers Liquavista. Die Firma stellte zuletzt ein flexibles Display mit Electrowetting-Technik her.

Artikel veröffentlicht am ,
Abbildung aus der Liquavista-Werbung (Bild: Liquavista)
Abbildung aus der Liquavista-Werbung (Bild: Liquavista)

Samsung Electronics Europe hat nach Angaben der niederländischen Industrie- und Handelskammer den E-Book-Displayhersteller Liquavista gekauft. Laut dem Handelsregister ist Liquavista ein Tochterunternehmen des südkoreanischen Elektronikkonzerns. Offiziell haben die beiden Unternehmen die Übernahme nicht kommentiert. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Zuerst hatte das Onlinemagazin eReaders.nl davon berichtet.

Stellenmarkt
  1. CONITAS GmbH, Karlsruhe
  2. Haufe Group, Freiburg

Das niederländische Unternehmen Liquavista ist 2006 von den Philips Research Labs in Eindhoven ausgegründet worden. Finanziert wird der E-Book-Displayhersteller von Amadeus Capital, GIMV, Applied Materials und Prime Technology Ventures. Der Hauptsitz der Firma ist im niederländischen Eindhoven.

Im Oktober 2010 hatte Liquavista den Prototyp eines flexiblen Displays vorgeführt. Das elektronische Papier basiert auf der Electrowetting-Technik, bei der sich eine Membran gegenüber Flüssigkeiten durch das Anlegen einer elektrischen Spannung verändert. Auf der Membran befindet sich eine Schicht eines farbigen Öls, darüber eine Schicht Wasser. Wird eine elektrische Spannung angelegt, dann drängt das Wasser das Öl zu einem Tropfen zusammen. Dieser Tropfen bildet dann einen Bildpunkt. Das Display kommt ohne Hintergrundbeleuchtung aus. Die Inhalte sollen sich auch in hellen Umgebungen gut lesen lassen. Die Technik von Liquavista ist der von E-Ink in einigen Belangen überlegen. Zudem ist das Display reaktionsschneller, so dass es auch Videos darstellen kann. Anfang des Jahres 2011 hatte Liquavista auf der CES ein farbiges Display präsentiert.

Liquavista arbeitet außerdem mit Texas Instruments zusammen, um deren OMAP-Prozessoren für Mediaplayer und E-Book-Reader zu optimieren.

Nachtrag vom 20. Januar 2011, 12:45 Uhr

Samsung Electronics hat die Übernahme von Liquavista offiziell bestätigt. Der Kauf erfolgte schon im Dezember 2010. Zu den finanziellen Konditionen wurden keine Angaben gemacht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 3,99€
  3. (-90%) 5,99€
  4. 43,99€

Achjo 19. Jan 2011

Dir würde ich soviel Strom anlegen, das sich Deine Flüssigkeiten verfärben. Erstens ist...

Achjo 19. Jan 2011

Was willst du uns damit sagen? Oder auf hessisch: Hä?


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
    TVs, Konsolen und HDMI 2.1
    Wann wir mit 8K rechnen können

    Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
    2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
    3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

      •  /