Abo
  • Services:

Kinect-Hack

Shooter mit nur einer Hand steuern

Ein Youtube-Video zeigt, dass mit Kinect auch eine einhändige Bewegungssteuerung von Shootern möglich ist. Die von Bill Maxwell entwickelte Software soll aber eine Kinect-Steuerung auch mit anderen Windows-Spielen ermöglichen, die Mäuse, Joysticks, Gamepads oder Tastaturen nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kinect-Hack: Shooter mit nur einer Hand steuern

Youtube-Nutzer Bill Maxwell alias Maxkinect zeigt in seinem Video zum "One Handed Kinect FPS Hack - Better Than Mouse", wie seine in Entwicklung befindliche, einhändige Kinect-Steuerung für Ego-Shooter funktioniert. Demonstriert wird das mit dem First-Person-Shooter Cube 2: Sauerbraten. Mit der Hand kann laut Maxkinect nicht nur die Laufrichtung und Laufgeschwindigkeit gesteuert werden. Es ist auch möglich, sich seitlich zu bewegen, nach oben und unten zu schauen respektive zu zielen, zu springen, die Waffe zu wechseln und abzufeuern. Ungewohnt erscheint dabei, dass die Hand zum Feuern geöffnet werden muss, denn die Basishandhaltung ist bei Maxkinect die geschlossene Faust.

Stellenmarkt
  1. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund
  2. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg

Maxkinects schneller Einhand-Tracker MaxFPS soll in C++ geschrieben worden und eigenständig sein. Auf FAAST (Flexible Action and Articulated Skeleton Toolkit) wurde nicht zurückgegriffen. Die Windows-Software benötigt lediglich die Informationen des Tiefensensors aus Microsofts Kinect-Hardware. Da beim Shooter nur die Position und Ausrichtung der Hand analysiert wird und nicht die des ganzen Körpers, soll die Prozessorlast bei unter einem Prozent liegen. Auch Verzögerungen bei der Steuerung sollen kaum auftreten.

Die Kalibrierung des Trackings soll in Echtzeit während des Spielens erfolgen, so dass der Spielfluss nicht unterbrochen wird. Außerdem funktioniert das Tracking im Sitzen und Stehen. In dem Video heißt es, dass auch vorgesehen sei, mehrere Spieler zu erkennen sowie mehrere Tracker für Arme, Beine, Körper und Kopf zu nutzen. Das dürfte die Prozessorlast und Verzögerungen wieder nach oben treiben.

  • Maxkinects MaxFPS soll sich automatisch beim Spielen kalibrieren.
  • Maxkinects MaxFPS - funktioniert auch im Sitzen, der Waffenwechsel erfolgt durch Schütteln der Faust.
  • Maxkinects MaxFPS - mit dem Shooter 'Cube 2: Sauerbraten' demonstriert
Maxkinects MaxFPS soll sich automatisch beim Spielen kalibrieren.

Noch ist der "One Handed Kinect FPS Hack" nur ein Machbarkeitsbeleg (Proof of Concept), auf der offiziellen Webseite Maxkinect.com ist lediglich das Youtube-Video zu sehen. Die Behauptung, die Kinect-Steuerung sei besser als die mit der Maus, stammt laut Maxkinect von denjenigen, die seine Kinect-Steuerungssoftware schon ausprobieren konnten. In den Kommentaren unter dem Youtube-Video gibt es dafür auch Kritik, denn viele Nutzer bezweifeln, dass das Shooter-Spielen mit Kinect präzise genug ist, um ernsthaft in Multiplayer-Gefechten genutzt werden zu können. Zudem ist im Video noch nicht zu sehen, ob während des Laufens die Waffe abgefeuert werden kann.

Die Kinect-Steuerung für Windows und PC-Spiele wird künftig auch von Microsoft unterstützt werden - laut Microsoft-Chef Steve Ballmer "offiziell und zur passenden Zeit". Dass Interesse an Kinect auch abseits der Xbox 360 existiert, beweisen inoffizielle Treiber sowie viele private, wissenschaftliche und kommerzielle Kinect-Projekte, die in den vergangenen Monaten vorgestellt wurden. Fast jede Woche kommen neue hinzu.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 116€)
  2. 55,11€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  4. 17,49€

Backstage666 20. Jan 2011

Nett , da haben wir ja schon einiges gemeinsam. Ebenfalls Admin und seit ca. 25 Jahren...

chris12 20. Jan 2011

'http://www.metro.co.uk/tech/853188-kinect-boxing-game-leads-to-police-murder-raid

ST 20. Jan 2011

Und dann stellen wir uns eine Gameseason von 4-5h vor. Es ist ganz lustig die ganze Zeit...

GeroflterCopter 20. Jan 2011

Warum sollte man Auto fahren wollen? Nett zum tüfteln, aber ich möchte nicht nach Berlin...

Captain Obvious 20. Jan 2011

Ganz offensichtlich wird man dich nicht mehr vom Gegenteil überzeugen können ;)


Folgen Sie uns
       


Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview

Golem.de-Security-Redakteur Hauke Gierow klärt über den Hackerangriff auf die Bundesregierung auf.

Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /