• IT-Karriere:
  • Services:

Onenote

Microsofts Notizprogramm für das iPhone erschienen

Microsofts erstes Office-Programm für die iOS-Plattform ist Onenote. Das Notizprogramm ermöglicht eine geräteübergreifende Synchronisation und ist für einige Zeit kostenlos.

Artikel veröffentlicht am ,
Onenote: Microsofts Notizprogramm für das iPhone erschienen

Onenote ist ein Notizprogramm, das zu Microsofts Office-Sammlung gehört und nun auch als iOS-Version verfügbar ist. Damit bietet Microsoft erstmals das Notizprogramm für eine Apple-Plattform an. Bisher können beispielsweise Mac-Nutzer nur die Webversion im Internet benutzen.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Liganova GmbH, Stuttgart

Das Programm ist recht einfach gestrickt und ermöglicht es, Notizen geordnet zu speichern. Es ist möglich, Bilder abzulegen, Listen anzulegen und für Aufgaben auch Checkboxen vor den jeweiligen Elementen zu platzieren. Der Anwender kann dann bestimmte Aufgaben einfach abhaken.

  • Microsofts Onenote auf dem iPhone
  • Ohne Einloggen geht es nicht.
  • Übersicht über die Notizen
  • Einfache Notiz
  • Listenelemente und Häkchen können auch definiert werden.
  • Notizen
  • Wer will, kann mit der Kamera Bilder aufnehmen. Die Daten werden im Hintergrund synchronisiert,...
  • ... damit der Nutzer sie beispielsweise online in einer Office Web App benutzen kann.
Microsofts Onenote auf dem iPhone

Eine Besonderheit ist die Möglichkeit, Notizen mit anderen Geräten zu synchronisieren. Im Hintergrund werden dann beispielsweise Bilder hochgeladen. Für die Nutzung ist eine Live ID von Microsoft notwendig. Bei einem kurzen Test gelang uns das Einloggen jedoch nur mit einer von zwei Live IDs. Mit der Synchronisation ist es iPhone-Nutzern möglich, auf Onenote-Notizen auf Microsofts Skydrive oder auf Onenote 2010 von Windows-PCs zuzugreifen.

Bisher ist Microsofts Onenote nur im US-App-Store verfügbar. Für den Anfangszeitraum soll es kostenlos bleiben. Das Erstellen eines US-Accounts ist auch ohne Prepaid- oder Kreditkarte möglich, so dass die Anwendung auch von deutschen Nutzern heruntergeladen werden kann. Der Anwender muss allerdings erst in den US-Store wechseln und dort die Anweisungen der Anleitung befolgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. 6,99€
  3. Gratis
  4. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling für 5,99€, LostWinds...

Droide 19. Jan 2011

Ich bin für eine Android-Version. Da sollte der Marktanteil auch hoch genug sein ;)

Zampakuto 19. Jan 2011

Ohhh man, können Leute wie du nicht einfach mal die Klappe halten? Warum muss bei jedem...

pool 19. Jan 2011

... hat keine Weisungsbefugnis.

Racoon 19. Jan 2011

such dir einfach eine Adresse eines McDonalds raus.. cheers, D


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /