Abo
  • Services:

Linux-Kernel

Torvalds schließt Merge-Fenster für 2.6.38

Der erste Veröffentlichungskandidat des nächsten Linux-Kernels ist erschienen. Damit stehen auch weitgehend alle Funktionen fest, die in Kernel 2.6.38 integriert werden sollen, darunter ein Patch, der Desktopapplikationen beschleunigen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux-Kernel: Torvalds schließt Merge-Fenster für 2.6.38

Linus Torvalds hat das sogenannte Merge-Fenster für den nächsten Linux-Kernel mit der Versionsnummer 2.6.38 geschlossen und gleichzeitig einen ersten Veröffentlichungskandidaten freigegeben. Ab sofort werden neue Funktionen nur noch unter bestimmten Umständen in die bevorstehende Kernel-Version einfließen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Zu den prominentesten Funktionen, die in Kernel 2.6.38 integriert werden sollen, gehört ein Patch, der die Arbeit am Desktop beschleunigen soll. Dabei werden Prozesse bestimmter Anwendungen, etwa die von Systemdiensten (Daemons) sowie echten oder Pseudo-Terminals vom Kernel, automatisch in einer Gruppe (Cgroup) zusammengefasst.

Der Scheduler gewährt bei voller Prozessorlast die Hälfte der CPU-Leistung dieser Gruppe, egal wie viele Prozesse darin laufen, statt sie wie bisher auf alle Prozesse gleichermaßen zu verteilen. Desktopanwendungen können die restliche CPU-Leistung für sich reservieren. Der Patch beschleunigt Tastatur- und Mauseingaben sowie Desktopanwendungen vor allem auf Systemen mit nur ein oder zwei CPU-Kernen.

Das Merge-Fenster für Kernel 2.6.38 blieb fast zwei Wochen offen. Nun beginnt die Testphase. Die Veröffentlichung für Linux 2.6.38 wird für Ende März 2011 erwartet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,95€
  2. 58,99€
  3. 199€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 275€ (Vergleichspreis ab 409,95€) - inkl. Monster Hunter: World

And1.G 19. Jan 2011

Was ist eigentlich so beschissen an Ubuntu? Und insbesondere Kubuntu? Ich finde damit...

Zentri 19. Jan 2011

Ja wie immer! Die die Linux nicht mögen. Genauso wie es Leute gibt, die MacOS und Windows...

xyz123 19. Jan 2011

Naja, an den Weihnachtsmann glaube ich schon, Du etwa nicht? Aber das mit den 99,9...

Fragezeichen 19. Jan 2011

Klingt ja schon ein bisschen vage, bzw. nicht so also würde sich der Aufwand lohnen. Ich...

mein Problem 19. Jan 2011

Ich habe das Gefühl das sich seit ubuntu 10.04 das System leicher "aufhängen" kann...


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  2. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  3. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

    •  /