Abo
  • Services:

95 Prozent MySQL

SkySQL bläst zum Angriff auf Oracle

Absatz im siebenstelligen Bereich, Unternehmenstätigkeit auf 13 Länder erweitert und 40 Kunden, so fasst SkySQL die ersten zwölf Wochen der Unternehmensgeschichte zusammen. Das Unternehmen bietet Support und Dienste rund um Oracles MySQL an.

Artikel veröffentlicht am ,
95 Prozent MySQL: SkySQL bläst zum Angriff auf Oracle

95 Prozent der Mitarbeiter von SkySQL waren früher bei MySQL, so stellt sich SkySQL gegen Oracle auf. Das Unternehmen will MySQL-Anwendern in Sachen Software, Dienstleistungen und Support eine Alternative zu Oracle bieten. Finanziert wird das von ehemaligen MySQL-Managern gegründete Unternehmen von Oncorps und Open Ocean Capital und somit indirekt durch MySQL-Gründer Michael Widenius.

Stellenmarkt
  1. CSP GmbH und Co. KG, Großköllnbach
  2. Universität Passau, Passau

Für die ersten zwölf Wochen seiner Geschäftstätigkeit vermeldet SkySQL eine positive Bilanz: Man habe mit Mitarbeitern in 13 Ländern seine globale Tätigkeit ausgebaut und den Vertrieb auf Amerika, Kanada und den asiatisch-pazifischen Raum erweitert. SkySQL betreut nach eigenen Angaben derzeit 40 Kunden aus verschiedensten Branchen. Das stärkste Wachstum verzeichnete das Unternehmen in Europa.

SkySQL-Chef Ulf Sandberg betont den "Wert der Erfahrung früherer MySQL-AB-Mitarbeiter, die über 95 Prozent unseres Unternehmens ausmachen, sowie unser Engagement für die Weiterentwicklung der MySQL-Datenbank". Hinzu komme eine günstige Preisgestaltung.

Der rasche Erfolg ermögliche es, das Unternehmen weiter auszubauen und den Eintritt in neue Märkte zu beschleunigen. Dabei sieht sich SkySQL als "Magnet für MySQL-Talente und Best-of-breed-Technologie-Partner". Letztendlich solle SykSQL zum wichtigsten Datenbankanbieter im Bereich Cloud Computing werden, so Sandberg.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€

Zentri 19. Jan 2011

Ob Fork oder nicht, interessiert mich im monemt jetzt nicht und was ich jetzt sage ist...

doggy 19. Jan 2011

http : // nicht http ; // bei skysql!!!


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /