Abo
  • Services:

Quartalsbilanz

IBM leidet in Europa weiter unter Umsatzrückgang

IBM hat im letzten Quartal die Analystenschätzungen übertroffen. In Europa gab es aber erneut einen Umsatzrückgang für Big Blue. Der Konzern sieht nach 100 Jahren Unternehmensgeschichte nun Wachstumschancen in Brasilien, Russland, Indien und China.

Artikel veröffentlicht am ,
IBMs Watson (Bild: IBM)
IBMs Watson (Bild: IBM)

IBM hat im vergangenen Quartal eine Gewinnsteigerung um 9,2 Prozent auf 5,26 Milliarden US-Dollar (4,18 US-Dollar pro Aktie) erzielt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 4,81 Milliarden US-Dollar (3,59 US-Dollar pro Aktie) erzielt. Der Umsatz stieg um 6,6 Prozent auf 29,02 Milliarden US-Dollar. Die Börsenexperten hatten nur einen Gewinn von 4,08 US-Dollar pro Aktie und einen Umsatz von 28,26 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

Stellenmarkt
  1. E. M. Group Holding AG, München, Wertingen bei Augsburg
  2. diconium digital solutions GmbH, Berlin, Hamburg, Karlsruhe, Stuttgart

"Wir haben ein großartiges Jahr hinter uns, mit Rekorden beim Gewinn und Free Cash Flow. Wir haben das obere Ende unserer Zielvorgabe für den Gewinn pro Aktie übertroffen", sagte Konzernchef Samuel J. Palmisano. IBM blicke auf ein Jahrzehnt zurück, in dem sich der IT-Konzern auf hochwertige Geschäftsbereiche konzentriert und 116 Unternehmen übernommen habe. Im neuen Jahrhundert der Unternehmensgeschichte konzentriere sich IBM weiter auf langfristige Wachstumsfelder wie Wachstumsmärkte, Smarter-Planet-Produkte, Cloud und Business Analytics, sagte Palmisano. In den Wachstumsländern Brasilien, Russland, Indien und China legte IBM beim Umsatz um 15 Prozent zu.

Der Umsatz auf dem amerikanischen Kontinent wuchs um 9 Prozent. Im Wirtschaftsraum EMEA, eine Abkürzung, die für Europe (West- und Osteuropa), Middle East (Naher Osten) und Afrika steht, sackte der Umsatz für IBM erneut um 2 Prozent ab. In Asien legte Big Blue dagegen um 14 Prozent zu.

Im kommenden Geschäftsjahr soll der Gewinn pro Aktie bei mindestens 12,56 US-Dollar pro Aktie liegen. 2010 wurden 11,52 US-Dollar pro Aktie erzielt. IBM bekräftigte erneut die Zielvorgabe, bis 2015 einen Gewinn von 20 US-Dollar pro Aktie zu erreichen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

spass 19. Jan 2011

die schweizer :)


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /