Abo
  • Services:
Anzeige
Nachtaufnahme eines Apple Store (Bild: Apple)
Nachtaufnahme eines Apple Store (Bild: Apple)

Steve Jobs

Apple will 2011 mit weiteren neuen Produkten kommen

Apple hat im vergangenen Quartal erneut herausragende Ergebnisse erzielt. Die Aktie dürfte sich von dem Einbruch durch die Bekanntgabe der erneuten Erkrankung von Konzernchef Steve Jobs schnell erholen.

Apples kranker Konzernchef hat in einer vorbereiteten Erklärung weitere Produktneuerungen für 2011 angekündigt. "Wir hatten ein phänomenales Feiertagsquartal mit einem Rekordergebnis beim Verkauf von Macs, iPhones und iPads", sagte Steve Jobs. "Wir laufen auf Hochtouren und haben für dieses Jahr einige spannende Dinge in der Pipeline."

Anzeige

Apple hat in seinem ersten Finanzjahrquartal einen Gewinnsprung um 78 Prozent auf 6 Milliarden US-Dollar (6,43 US-Dollar pro Aktie) gemacht, nach 3,38 Milliarden US-Dollar (3,67 US-Dollar pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Analysten hatten nur 5,41 US-Dollar pro Aktie erwartet. Der Umsatz stieg um 71 Prozent auf 26,7 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten 24,4 Milliarden US-Dollar erwartet. 62 Prozent des Umsatzes wurden im Ausland erzielt.

Apple verkaufte in dem Berichtszeitraum 7,33 Millionen iPads. Die Zahl der verkauften Macs stieg um 23 Prozent auf 4,13 Millionen. Der iPhone-Verkauf legte um 86 Prozent auf 16,24 Millionen iPhones zu. Die Zahl der verkauften iPods sank um 7 Prozent auf 19,45 Millionen.

"Wir könnten nicht glücklicher über unsere Geschäftsentwicklung sein", sagte Finanzchef Peter Oppenheimer. Im neuen Quartal erwartet er einen Umsatz von circa 22 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 4,90 US-Dollar pro Aktie.

Apples Aktie gab am 18. Januar 2011, dem ersten Handelstag nach der Bekanntgabe der neuerlichen Erkrankung von Steve Jobs, um 6,5 Prozent nach. 2004 war Jobs während seiner ersten Auszeit erfolgreich an der Bauchspeicheldrüse operiert worden. Er war an einer seltenen, heilbaren Form von Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt, einem neuroendokrinen Inselzellentumor. Als Jobs 2008 deutlich an Gewicht verlor, machte der Konzernchef zunächst Hormonstörungen dafür verantwortlich. 2009 nahm er eine zweite Auszeit, um sich im Methodist University Hospital in Memphis, Tennessee, einer Lebertransplantation zu unterziehen. Neuroendokrine Inselzellentumore in der Bauchspeicheldrüse könnten sich in die Leber ausbreiten, hatte damals Steven Brower, Chef der Chirurgieabteilung in der Mercer University School of Medicine in Savannah, Georgia, erklärt. Bei dieser Tumorerkrankung würden Transplantationen durchgeführt, bei denen ein sehr gutes Ergebnis möglich sei. Der 55-jährige Jobs soll aktuell wieder unter Gewichtsverlust leiden.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 28. Jan 2011

Der Kaiser! 28. Jan 2011

Die ganze Symbolik. Der ganze Kult. Und dann diese Zwänge.. Das ist mir zuviel.

Der Kaiser! 28. Jan 2011

"Trusted Platform". Jetzt auch in ihrem Windows 7.

Der Kaiser! 28. Jan 2011

Flummis?

klaas 21. Jan 2011

Zumindest die cholerischen, die ein mehrere hundert Euro teures Gerät nach 13 Sekunden in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash direct GmbH, Stuttgart
  2. ALLIED VISION TECHNOLOGIES GMBH, Ahrensburg bei Hamburg oder Osnabrück
  3. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-68%) 18,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

  1. Re: Migration X11 -> Wayland

    Seitan-Sushi-Fan | 23:22

  2. Re: MMO + Survival, nicht MMORPG

    sodom1234 | 23:21

  3. Re: Drei allein soll die Nummer sein, die du zählest

    ZuWortMelder | 23:19

  4. Re: Reichweite nach WLTP??

    thinksimple | 23:16

  5. Re: Marketing?

    thinksimple | 23:09


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel