Abo
  • Services:

Eve Online

Erweiterung mit galaktischem Charaktergenerator

Das isländische Entwicklerstudio CCP Games hat mit Incursion ein neues Addon für Eve Online veröffentlicht. Es bietet unter anderem Raids und einen Charaktergenerator. Im Video von Golem.de spricht Húni Hinrichsen über Incursion - und über den kommenden Shooter Dust 514.

Artikel veröffentlicht am ,
Húni Hinrichsen, CCP Games
Húni Hinrichsen, CCP Games

Unter dem Titel Incursion hat CCP Games das Update auf Version 1.1.0 von Eve Online veröffentlicht. Die Erweiterung bringt neben einer Reihe von Fehlerkorrekturen auch einen neuen Charaktergenerator. Der ist ein erster Schritt in Richtung des ebenfalls für 2011 geplanten Addons Incarna, auch bekannt als Walking in Stations, in dem Spieler frei auf Raumstationen herumlaufen können. Der Generator bietet eine Handvoll Möglichkeiten, das Alter Ego des Spielers durch einfaches Ziehen von Gesichts- und Körperteilen zu verändern.

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart

Eine weitere wichtige Neuerung sind Raids rund um die Piratenfraktion Sanshas Nation, wie Lead Game Designer Húni Hinrichsen Golem.de sagte. Gut eine Woche nach Veröffentlichung von Incursion soll der Zwist mit den computergesteuerten Freibeutern eskalieren.

Für Besitzer älterer PCs wichtig: Nach dem Einrichten von Incursion läuft Eve Online nur noch auf Rechnern mit CPU, die das SSE2 Instruction Set unterstützen. Wer beispielsweise noch Pentium-3- und Athlon-XP-Prozessoren besitzt, müsste aufrüsten. Laut CCP Games betrifft dies ungefähr 0,3 Prozent aller Spieler.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. und Vive Pro vorbestellbar

Björn 21. Jan 2011

Das ist, mit Verlaub, absoluter Blödsinn. Das Durchschnittsalter in WoW ist weit höher...

First 19. Jan 2011

Cool, genau wie meine Schreibmaschine von Olympus.

NKerl 19. Jan 2011

Der Huni ist Holländer. Da ist zweifelhaft, ob das besser gewesen wäre. Ich fand ihn...

Drummer3333 19. Jan 2011

Ja es ist die version 1.1.0 vom Addon Incursion, da dieses Update in mehreren Teilen...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /