• IT-Karriere:
  • Services:

Eve Online

Erweiterung mit galaktischem Charaktergenerator

Das isländische Entwicklerstudio CCP Games hat mit Incursion ein neues Addon für Eve Online veröffentlicht. Es bietet unter anderem Raids und einen Charaktergenerator. Im Video von Golem.de spricht Húni Hinrichsen über Incursion - und über den kommenden Shooter Dust 514.

Artikel veröffentlicht am ,
Húni Hinrichsen, CCP Games
Húni Hinrichsen, CCP Games

Unter dem Titel Incursion hat CCP Games das Update auf Version 1.1.0 von Eve Online veröffentlicht. Die Erweiterung bringt neben einer Reihe von Fehlerkorrekturen auch einen neuen Charaktergenerator. Der ist ein erster Schritt in Richtung des ebenfalls für 2011 geplanten Addons Incarna, auch bekannt als Walking in Stations, in dem Spieler frei auf Raumstationen herumlaufen können. Der Generator bietet eine Handvoll Möglichkeiten, das Alter Ego des Spielers durch einfaches Ziehen von Gesichts- und Körperteilen zu verändern.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Eine weitere wichtige Neuerung sind Raids rund um die Piratenfraktion Sanshas Nation, wie Lead Game Designer Húni Hinrichsen Golem.de sagte. Gut eine Woche nach Veröffentlichung von Incursion soll der Zwist mit den computergesteuerten Freibeutern eskalieren.

Für Besitzer älterer PCs wichtig: Nach dem Einrichten von Incursion läuft Eve Online nur noch auf Rechnern mit CPU, die das SSE2 Instruction Set unterstützen. Wer beispielsweise noch Pentium-3- und Athlon-XP-Prozessoren besitzt, müsste aufrüsten. Laut CCP Games betrifft dies ungefähr 0,3 Prozent aller Spieler.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

Björn 21. Jan 2011

Das ist, mit Verlaub, absoluter Blödsinn. Das Durchschnittsalter in WoW ist weit höher...

First 19. Jan 2011

Cool, genau wie meine Schreibmaschine von Olympus.

NKerl 19. Jan 2011

Der Huni ist Holländer. Da ist zweifelhaft, ob das besser gewesen wäre. Ich fand ihn...

Drummer3333 19. Jan 2011

Ja es ist die version 1.1.0 vom Addon Incursion, da dieses Update in mehreren Teilen...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /