Abo
  • IT-Karriere:

Finanzspritze

Rusnano investiert 650 Millionen US-Dollar in Plastic Logic

Russische Finanzspritze für Plastic Logic: Der Hersteller von Transistoren auf Polymerbasis erhält insgesamt 650 Millionen US-Dollar von dem russischen Unternehmen Rusnano. Im Gegenzug baut Plastic Logic eine Fabrik bei Moskau.

Artikel veröffentlicht am ,

Das staatliche russische Nanotechnologieunternehmen Rusnano kauft einen Anteil von 25 Prozent an dem britisch-amerikanischen Chiphersteller Plastic Logic, berichtet die britische Wirtschaftszeitung Financial Times. Dafür zahlt Rusnano 150 Millionen US-Dollar. Insgesamt will Rusnano 650 Millionen US-Dollar in Plastic Logic investieren.

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf

Plastic Logic verhandelt seit vergangenem Sommer mit Rusnano über einen Einstieg. Rusnano hatte seinerzeit die Bedingung gestellt, dass Plastic Logic ein Werk in Russland baut. Im Herbst 2010 hatten die beiden Unternehmen bekanntgegeben, sie wollten eine Fabrik in der Nähe von Moskau errichten.

Plastic Logic stellt Transistoren auf Polymerbasis her, die unter anderem in Displays, dem sogenannten elektronischen Papier, eingesetzt werden. Auf der CES im vergangenen Jahr stellte das Unternehmen einen E-Book-Reader mit dieser Technik vor, den Que Proreader. Dessen Markteinführung wurde jedoch mehrmals verschoben - unter anderem aufgrund finanzieller Schwierigkeiten des Herstellers. Im August gab Plastic Logic schließlich bekannt, dass das Gerät gar nicht in den Handel komme.

Das Unternehmen ist eine Ausgründung der Universität im britischen Cambridge und hat seinen Hauptsitz im kalifornischen Mountain View. 2008 eröffnete Plastic Logic eine Fabrik im sächsischen Dresden. Dort sollte auch der Que Proreader gefertigt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRLUYB19
  2. (u. a. HP Omen 25 FHD-Monitor mit 144 Hz für 175€ statt 199,99€ im Vergleich)
  3. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  4. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!

Folgen Sie uns
       


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

      •  /