Abo
  • Services:

2010

Eco kann Kindesmissbrauchsbilder schneller löschen lassen

Den Inhope-Beschwerdestellen ist es 2010 gelungen, Abbildungen von Kindesmissbrauch schneller entfernen zu lassen. In Deutschland gehostete Bilder waren binnen eines Tages gelöscht, im Ausland dauerte es meist eine Woche.

Artikel veröffentlicht am ,
2010: Eco kann Kindesmissbrauchsbilder schneller löschen lassen

Der Providerverband Eco hat seine Bilanz für den Kampf gegen Abbildungen von Kindesmissbrauch im Internet für das Jahr 2010 vorgelegt. Danach gingen bei den nationalen Beschwerdestellen, die im internationalen Netzwerk Inhope organisiert sind, 656 Hinweise auf illegale Abbildungen ein, 208 davon betrafen das Ausland. 652 dieser Websites sind inzwischen abgeschaltet.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

"Lagern die Inhalte auf Servern in Deutschland, gelingt die Abschaltung sogar regelmäßig binnen eines Werktags", gab der Eco-Verband bekannt. Lagen die Missbrauchsabbildungen auf Servern im Ausland, gelang bei 84 Prozent der ins Ausland gemeldeten Websites binnen einer Woche die Löschung. Nach zwei Wochen soll die Erfolgsquote bei 91 Prozent gelegen haben. Von den übrigen vier Fällen entpuppten sich zwei als falscher Alarm, da die zuständigen Behörden das Material prüften und als legal einschätzten. Ein Betreiber versuchte, die Website vor der Löschung von Kanada in die USA zu verlegen. Aber auch dort wurden die Inhalte entdeckt und gelöscht. Nur ein Fall blieb 2010 offen, die gemeldeten Bilder konnten wegen des späten Meldezeitpunkts nicht mehr in dem Jahr beseitigt werden.

"Manchmal hört man noch die falsche Behauptung, im Ausland gehostete Inhalte ließen sich nicht löschen. Ganz im Gegenteil können wir diese Bilder immer schneller abschalten lassen, egal wo sie lagern. Denn kein Land der Erde will sich nachsagen lassen, es biete einen Hafen für Kinderpornografie", sagte Oliver Süme, Vorstand für Recht und Regulierung beim Eco-Verband. Die internationale Abstimmung der Löschverfahren hatte erst im Herbst 2009 begonnen. Nach dem Notice-and-Takedown-Verfahren informieren die Beschwerdestellen zu illegalen Inhalten nicht nur die Polizei, sondern zugleich und direkt den hostenden Provider. Dieser entfernt dann das beanstandete Material und sichert Beweise für die Strafverfolgung.

"2010 konnten wir die ersten Erfolge einfahren; wenn 2011 noch die Zusammenarbeit zwischen Hotlines und Behörden besser wird, werden wir dabei noch schneller werden", erklärte Süme.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Der Kaiser! 30. Jan 2011

Würde mich auch mal interessieren. Kontrolle ist eben keine Lösung.

Der Kaiser! 30. Jan 2011

psycho 18. Jan 2011

Was auf Seiten mit solchen Bildern ist wird auch untersucht. Schließlich sind hier keine...


Folgen Sie uns
       


HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on

Wir haben uns den übergroßen 144-Hz-Gaming-TV von HP auf der CES 2019 näher angesehen.

HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /