Abo
  • Services:
Anzeige
VNX: EMC vereint SAN und NAS

VNX

EMC vereint SAN und NAS

Der Storage-Spezialist EMC hat eine neue Generation von Storage-Systemen mit dem Namen VNX vorgestellt. VNX soll SAN und NAS vereinen und bietet bis zu 2 PByte Speicherplatz. Mit VNXe gibt es zugleich eine vereinfachte Variante für kleine und mittlere Unternehmen.

EMC führt seine SAN- und NAS-Produkte der Serien Clariion und Celerra in der neuen Serie VNX zusammen, die laut Hersteller für virtuelle Rechenzentren ausgelegt ist. Teil des neuen Portfolios ist die Einstiegsreihe VNXe für kleine und mittlere Unternehmen, die ab 10.000 US-Dollar zu haben ist.

Anzeige

Einstiegsserie VNXe

VNXe kann mit maximal 120 Festplatten bestückt werden und erreicht damit eine Speicherkapazität von bis zu 240 TByte. Das Grundsystem kommt in einem Rackgehäuse mit zwei (EMC VNXE3100, maximal 96 Festplatten) oder drei Höheneinheiten (EMC VNXE3300, maximal 120 Festplatten) daher. Beide unterstützen SAS- und NL-SAS-Platten mit 6 GBit/s, wobei das größere System künftig auch mit Flash-Speicher umgehen können soll.

  • Storage-System Data Domain DD860 von EMC
  • Storage-System VNX von EMC
  • Storage-System VNXe von EMC
  • Storage-System VNXe von EMC
Storage-System VNXe von EMC

Als Netzwerkdateisysteme werden NFS und CIFS unterstützt. Hinzu kommt das Blockprotokoll iSCSI. Zudem unterstützen beide Deduplikation und Kompression, um möglichst viele Daten unterzubringen. Für eine hohe Ausfallsicherheit sollen Replikation und der Verzicht auf einen Single-Point-of-Failure sorgen. Dabei sollen die Systeme leicht mit IT-Grundwissen einzurichten sein.

VNX für bis zu 2 PByte

Für die VNX-Reihen wirbt EMC mit dreimal einfacherer Verwaltung, dreimal höherer Effizienz und dreimal so hoher Leistung. Dazu setzt EMC auf Intels Prozessorserie Xeon 5600 und virtuelle Pools (Fast VP) sowie Fast Cache. Auch hier werden SAS-Festplatten unterstützt, die meisten der Systeme können aber auch mit SSDs bestückt werden.

Mit bis zu 1.000 Festplatten (nur EMC VNX750) bietet die VNX-Serie bis zu 2 Petabyte Speicherplatz und unterstützt diverse Protokolle, darunter Fibre Channel, Fibre Channel over Ethernet, iSCSI, NFS, CIFS, SOAP und REST.

Schnellere Backupsysteme

Darüber hinaus stellt EMC neue Backupsysteme vor. Darunter das Data Domain Global Deduplication Array (GDA). Das plattenbasierte Backupsystem soll einen Datendurchsatz von 26,3 TByte pro Stunde erreichen und bietet eine logische Kapazität von 28,5 PByte.

Das GDA verwendet zwei von EMCs neuen Data Domain Controllern DD890, die jeweils für einen Datendurchsatz von 14,7 TByte pro Stunde sorgen und eine logische Kapazität von 14,2 PByte bieten. Alternativ gibt es mit dem DD860 eine kleinere Variante, die 9,8 TByte pro Stunde erreicht und eine logische Kapazität von 7,1 PByte hat.

Preise für die neuen Systeme nannte EMC nicht.


eye home zur Startseite
hm naja 18. Jan 2011

Leider sind die 10G Switches noch viel zu teuer, die 10G NICs dagegen gehen schon.

TheDragon 18. Jan 2011

Sorry, hatte ich übersehen :)

meiner auch 18. Jan 2011

und vor allem Aussage EMC Vertrieb: Das Mischen von Block und Filebasiertem Storage ist...

bephop 18. Jan 2011

naja, NetApp kann auch FibreChannel over Ethernet. Davon steht in dem Artikel nix...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK STEGMANN GmbH, Donaueschingen
  2. Giesecke & Devrient GmbH, München
  3. AOK Systems GmbH, Hamburg
  4. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 117€)
  2. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: blödsinn

    Ach | 00:05

  2. Re: Egal

    Gandalf2210 | 16.10. 23:55

  3. leider etliche Funklöcher, wenn man mit RE1 bei...

    devman | 16.10. 23:47

  4. Re: So sieht das Ende aus

    derJimmy | 16.10. 23:44

  5. Re: Geothermie...

    TC | 16.10. 23:43


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel