• IT-Karriere:
  • Services:

Überlastung durch Informationen

Der Effekt bei denen, die eine Entscheidung treffen sollen, sei oft ein Information Overload, eine Überlastung durch Informationen, sagte ein hochrangiger Militär, der namentlich nicht genannt werden wollte. Die 23 Zivilisten könnten noch leben, wenn länger nachgedacht und langsamer entschieden worden wäre, gab er zu.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam
  2. Paulmann Licht GmbH, Springe

Das Phänomen trete in der kompletten Hierarchie auf, vom einfachen Soldaten bis hin zum General, erklärte Art Kramer. Der Neurowissenschaftler an der Universität des US-Bundesstaates Illinois in Urbana-Champaign gehört zu einer Gruppe, die im Auftrag des US-Militärs erforscht, wie Menschen mit Technik umgehen können, ohne von ihr überwältigt zu werden.

Ins Gehirn geschaut

Dazu gehört beispielsweise, Probanden bei ihrer Arbeit ins Gehirn zu schauen: Forscher an der George-Mason­-Universität im US-Bundesstaat Virginia setzten sie an einen simulierten Drohnenleitstand: Auf dem Bildschirm sahen die Probanden die Videobilder einer Drohne, auf einer Karte den Standort weiterer. Dazu bekamen sie Anweisungen, wohin sie die Drohne steuern sollten. Die Forscher maßen dabei die Gehirnaktivitäten und stellten Anzeichen extremer Überarbeitung fest. Mit anderen Worten: Je mehr Informationen die Technik den Soldaten liefert, desto stärker wird deren Gehirn belastet.

Probleme bei Multitasking

Jüngere Soldaten, die daran gewöhnt sind, ihre Aufmerksamkeit auf mehrere Kanäle aufzuteilen, haben sogar größere Schwierigkeiten, sich auf eine Sache zu konzentrieren als ältere, fanden die Wissenschaftler heraus: In einem Test, bei dem sie gleichzeitig einen Panzer steuern und Videos von der weiteren Umgebung im Auge behalten mussten, übersahen sie häufig Ziele in der Nähe.

Es sei nicht möglich, die neurologischen Fähigkeiten der Soldaten zu steigern, sehr wohl aber, sie im Umgang mit der Technik zu trainieren, sagte Michael Barnes, Psychologe am Forschungslabor der US-Armee in Aberdeen im US-Bundesstaat Maryland. Die moderne Technik biete so viele Vorteile, dass die Armee sich nicht scheuen sollte, die Daten zu nutzen und den Datenstrom zu verbessern. Sonst wäre das, "als sagte man, wir sollten auf Autos verzichten, weil es 40.000 Verkehrstote im Jahr gibt."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Technik im Krieg: US-Soldaten leiden unter Informationsüberlastung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,90€ (Vergleichspreis 230,16€)
  2. 111€ (Vergleichspreis 198,17€)
  3. 34,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 55€)
  4. 29,74€ (Vergleichspreis 43,85€)

Laberste 20. Jan 2011

ein sack reis ist umgefallen, die chinesen leiden... so zynisch kommt das vor. wenn us...

Baron Münchhausen. 20. Jan 2011

Ich will mal sehen ob du noch so eine große bequeme fresse hast, wenn dir deine halbe...

ThadMiller 20. Jan 2011

Nicht die Drohne hat getötet sonder die angeforderten Kampfhubschraubern. Nix...

passend dazu 19. Jan 2011

heute gelesen lol

antares 19. Jan 2011

Naja, dafür dass dein Post angeblich die Anforderungen an "was das hirn und...


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /