Abo
  • IT-Karriere:

UHS-1 bis 32 GByte

Kingston und Sandisk mit Ultra-High-Speed-SDHC-Karten

Sowohl Sandisk als auch Kingston wollen neue SD-Karten mit Kapazitäten zwischen 8 und 32 GByte anbieten. Unterschiede gibt es bei den Datentransferraten. Dank UHS Klasse 1 sind die sehr viel höher als bei normalen SDHC-Karten.

Artikel veröffentlicht am ,
UHS-1 bis 32 GByte: Kingston und Sandisk mit Ultra-High-Speed-SDHC-Karten

Gleich zwei Speicherspezialisten haben jeweils eine neue SD-Kartenfamilie vorgestellt. Bei Kingston heißen die Karten UltimateXX und bei Sandisk werden sie als Extreme Pro verkauft. Von herkömmlichen SDHC-Karten unterscheiden sie sich durch die Unterstützung von UHS-1 (Ultra High Speed der Klasse 1). Sie bleiben aber kompatibel mit den weit verbreiteten SDHC-Kartenlesern. Dennoch gelangen sie in die hohen Geschwindigkeitsbereiche teurer SDXC-Karten. Voraussetzung ist aber ein Lesegerät, das mit UHS-1 kompatibel ist.

Stellenmarkt
  1. Evonik Industries AG, Hanau
  2. IDS Secur Systems GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Sandisks Karten schaffen dann laut Hersteller sowohl lesend als auch schreibend bis zu 45 MByte/s. Kingston unterscheidet zwischen der Lese- und der Schreibrate. Während beim Lesen Werte von bis zu 60 MByte/s erreicht werden, ist der Datendurchsatz schreibend mit 35 MByte/s etwas niedriger.

In einem herkömmlichen Lesegerät sind die beiden Kartenfamilien, die es mit Kapazitäten zwischen 8 und 32 GByte gibt, deutlich langsamer. Bei SDHC-Karten der Klasse 10 sollen schreibend aber 10 MByte/s garantiert werden. Angaben zur Lesegeschwindigkeit machen beide Hersteller für diesen Fall nicht.

Bei den Preisen gibt es zwischen Kingston und Sandisk deutliche Unterschiede. Sandisks Extreme-Pro-Karten kosten rund 60 bis 220 Euro. Kingston verlangt mit 115 bis 465 Euro erheblich mehr für die im Lesemodus schneller arbeitenden UltimateXX-Karten. Damit sind beide Karten teils teurer als langsame SDXC-Karten. 64 GByte gibt es von Transcend für etwas mehr als 100 Euro. Dafür ist diese Karte aber sogar langsamer als die schnellsten SDHC-Vertreter.

Beide Hersteller geben an, dass die SD-Karten bereits ausgeliefert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

as (Golem.de) 18. Jan 2011

Hallo Samy, der von Dir verlinkte kann leider nur per USB 2.0 angebunden werden. Der...

brainuser 18. Jan 2011

Wirklich? Mach mal Fotos, wir wollen sehen wie Deine SSD in Geräte wie Digicam oder...

knusperkopf 17. Jan 2011

http://strammermax.meinbrutalo.de


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. IT-Arbeit Was fürs Auge
  2. OKR statt Mitarbeitergespräch Wir müssen reden
  3. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler

Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
Kryptomining
Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.
Von Hanno Böck

  1. Kryptowährungen China will Bitcoin, Ethereum und Co. komplett verbieten
  2. Quadrigacx 137 Millionen US-Dollar in Bitcoins verschwunden
  3. Landkreis Zwickau Krypto-Mining illegal am Stromzähler vorbei

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    •  /