Abo
  • IT-Karriere:

Runes of Magic

"Cpt.Z3r0" erpresst Frogster

Der Spieler Cpt.Z3r0 hat sich nach eigenen Angaben in die Server des Onlinerollenspiels Runes of Magic gehackt und Daten entwendet. Er droht dem Publisher Frogster damit, die Logindaten von bis zu 3.000 Spielern zu veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Runes of Magic: "Cpt.Z3r0" erpresst Frogster

Nach der Veröffentlichung der Logindaten von 2.100 Spielern von Runes of Magic durch Cpt.Z3r0 hat der Publisher Frogster Strafanzeige erstattet. Cpt.Z3r0 droht mit der Veröffentlichung von insgesamt 3.000 Logindaten, an die er durch einen Hack gelangt ist. Frogster informierte laut einer Stellungnahme umgehend das Landeskriminalamt. Weiterhin erläutert der Publisher: "Wichtig zu erwähnen ist, dass es sich bei den veröffentlichten Logindaten um alte Datensätze handelt, die aus dem Jahr 2007 stammen, .... "Zu diesem Zeitpunkt war Runes of Magic noch nicht gestartet, die Accounts konnten aber später damit genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg

Der Hacker möchte durch die Erpressung eine offene Forenkultur vonseiten des Publishers sowie besseren technischen Support für das Spiel erzwingen - was auch andere Spieler fordern, allerdings mit weniger drastischen Mitteln. Nach eigenen Aussagen in einer Videobotschaft auf Youtube hat die Hackergruppe um Cpt.Z3r0 Zugriff auf bis zu 500.000 Konten in Runes of Magic, Bounty Bay Online und Tera - also auch auf aktuelle Daten.

In ihrer zweiten Videobotschaft auf Youtube geben die Hacker Frogster ein Ultimatum von zwei Wochen, bis weitere Datensätze veröffentlicht werden. Die Frist der Hackerbande läuft am 27. Januar 2011 ab.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)
  2. (u. a. Switch-Spiele: Daemon X Machina für 49,99€, The Legend of Zelda: Link's Awakening; PS4...
  3. GRATIS im Ubisoft-Sale
  4. 329,00€

Frosch-Hasser 23. Jan 2011

Denn so wie Frogster mit seinen Kunden und seinen Mitarbeitern umgeht...

intelligenzbolzen 19. Jan 2011

Tut mir leid, sie sind mit dem Schiff untergegangen, adios! Begründung: Sie haben kein...

GodsBoss 19. Jan 2011

Leider verrätst du nicht, welches welcher Student sein soll. ;-) Mathematik zu hassen...

GodsBoss 18. Jan 2011

Vielleicht hat derjenige gar nicht vor, die Account-Daten zu veröffentlichen, sondern...

Baron Münchhausen. 18. Jan 2011

Demnächst in den Schlagzeilen: Managementfehler - Frogster zeigt 1 Mill. Kunden an ;-)


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

    •  /