Abo
  • Services:

Red Hat

Update für RHEL 5 veröffentlicht

Red Hat hat mit Version 5.6 ein Update für seine Enterprise-Linux-Reihe veröffentlicht. Neben zahlreichen neuen Hardwaretreibern hat RHEL 5.6 eine aktuelle Version des DNS-Servers Bind, der DNSSEC unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Red Hat: Update für RHEL 5 veröffentlicht

Red Hat Enterprise Linux 5.6 hat zahlreiche aktuelle Treiber, etwa für Scanner und Drucker von HP. Der Treiber mit dem Namen Hplip3 liegt bei, im Gegensatz zu dem ursprünglichen Treiber Hplip, der als Alternative weiterhin zur Verfügung steht. Zusätzlich hat Red Hat etliche aktualisierte Treiber für Netzwerkgeräte und Massenspeicher integriert.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Der Kernel wurde um Sicherheitsupdates und Patches erweitert, etliche betreffen den Xen-Hypervisor. Zusätzlich wurde eine neue Version der Alsa-Infrastruktur samt High-Definition-Treiber implementiert. Der Debugger Kernel Probes und System Tap, die Infrastruktur für das Sammeln von Kernel- und Systeminformationen, wurden ebenfalls aktualisiert. Der Treiber für Trusted-Computing Mikrocontroller wird beim Systemstart geladen.

Red Hat Enterprise Linux 5.6 enthält erstmals den System Security Services Daemon (SSSD). Das Authentifizierungsframework bietet Werkzeuge für die zentrale Verwaltung von Identitäts- und Authentifizierungsmanagement und ermöglicht beispielsweise das Zwischenspeichern von Anmeldeinformationen, etwa für LDAP und NIS, und so das Arbeiten im Offlinemodus. Mit der aktualisierten Version 9.7 des DNS-Servers Bind kann DNSSEC eingesetzt werden.

Die umfangreichen Änderungen hat Red Hat in ausführlichen Release Notes zusammengefasst. RHEL 5 wird noch bis Ende des Jahres vollständig unterstützt. Ab 2012 sollen die Änderungen in neuen Versionen zurückgefahren werden, zum Schluss des Supportzyklus werden nur noch Sicherheitsupdates erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  2. 17,49€
  3. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)

Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /