Abo
  • Services:

Google

"Keine Bußgelder für Nutzung von Google Analytics"

Es soll vorerst keine Bußgelder für die Nutzung von Google Analytics geben. Das habe die Hamburger Datenschutzbehörde Google mitgeteilt, meldet das Unternehmen. Zuvor hatte der Hamburger Datenschutzbeauftragte im Interview mit der FAZ mit entsprechenden Bußgeldern für den Einsatz von Google Analytics gedroht.

Artikel veröffentlicht am ,
Google: "Keine Bußgelder für Nutzung von Google Analytics"

Die Datenschutzbehörde in Hamburg plant derzeit keine aufsichtsrechtlichen Maßnahmen, wie beispielsweise Bußgelder beim Einsatz von Google Analytics. Das teilte Google nach einem Gespräch mit den Datenschützern mit. Die Behörde war für eine Nachfrage am Freitagabend nicht mehr erreichbar.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BEKO TECHNOLOGIES GMBH, Neuss

Laut Google sucht die Datenschutzbehörde keine Konfrontation mit den Betreibern von Webseiten, die Google Analytics einsetzen. Auch die Gespräche über Google Analytics, zwischen Google und den deutschen Datenschutzbehörden, sollen demnach weitergeführt werden.

Der für Google zuständige Hamburger Datenschützer Johannes Caspar hatte in einem Interview mit der FAZ den Abbruch der Gespräche verkündet. Er hatte mit Bußgeldern sowie einem Musterprozess gegen einen Nutzer von Google Analytics gedroht.

Die Datenschützer kritisieren vor allem, dass bei Analytics Nutzerdaten, einschließlich der IP-Adresse, an Google-Server in die USA übermittelt und dort verarbeitet werden. Das sei mit dem deutschen Datenschutz nicht vereinbar. Google hingegen betont, der Dienst entspreche den europäischen Regeln zum Datenschutz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Verdammt 22. Jan 2011

Privat? Nö, verantwirtungslose Admins kosten mir ARBEITSZEIT und RESSOURCEN / GELD Wenn...

w2kadm 17. Jan 2011

ich dachte genau für solche Fälle gibt es dieses Safe Harbor abkommen? http://de...

dumdideidum 17. Jan 2011

ich würd sagen über deine ip lässt zu mindest schonmal dein provider und ein evtl. grober...

dumdideidum 17. Jan 2011

Profil werden auch heute schon im Einzelhandel erstellt...vllt. nicht auf welchen Seiten...

Andreas J. 17. Jan 2011

habe ich was verpasst? Soweit ich weiß gibt es 2 wiedersprüchliche Gerichtsurteile ob es...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /