• IT-Karriere:
  • Services:

Wettbewerbsbedenken

Googles Kauf von ITA Software ist in Gefahr

Die Übernahme des Buchungssoftwareanbieters ITA Software durch Google kommt in die entscheidende Phase. Das US-Justizministerium wird in Kürze über eine Genehmigung entscheiden. Es könnte allerdings sein, dass es kein grünes Licht gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Justizministerium
US-Justizministerium

Das US-Justizministerium (Department of Justice, DOJ) bereitet möglicherweise eine Klage gegen den Kauf des Softwareunternehmens ITA durch Google vor, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eingeweihte Quellen. Google hatte Anfang Juli 2010 angekündigt, ITA Software für 700 Millionen US-Dollar zu kaufen.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg

Die Anwälte des Ministeriums würden die Klage bereits vorbereiten. Eine Entscheidung, ob das Ministerium vor Gericht zieht, um den Kauf zu verhindern, sei jedoch noch nicht gefallen, sagte ein Informant der Zeitung. Er erwarte, dass die Entscheidung bis Anfang Februar getroffen werde.

US-Wettbewerbshüter wollten prüfen, ob Google dadurch eine marktbeherrschende Position auf dem Markt der Reisesuche bekommt. ITA stellt Software für die Suche nach Flugreisen sowie für Ticketbuchungen her. Die Software wird von einigen der meistgenutzten Flugsuchmaschinen und Buchungsseiten eingesetzt. Das Flugbuchungssystem QPX wird von einer Reihe von Fluggesellschaften und Reiseunternehmen genutzt.

Das DOJ hatte Google im August aufgefordert, weitere Informationen zu dem Kauf zur Verfügung zu stellen. Dieser Forderung ist Google kürzlich nachgekommen. Nach der Abgabe hat das Ministerium 30 Tage Zeit, um Einspruch gegen die Übernahme zu erheben. Hat das Ministerium innerhalb dieser Frist keinen Einspruch erhoben, gilt der Kauf als genehmigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 178,07€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)
  2. (u. a. PSN Card 18 Euro [DE] - Playstation Network Guthaben für 15,49€, Football Manager 2021...
  3. bis zu 400 Euro auf ausgewählte Sony-Kameras, Objektive und Zubehör

Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


      •  /