Abo
  • Services:

Browser

Google strukturiert die Chromium-Entwicklung neu

Google will die Entwicklung seines Open-Source-Projekts Chromium neu strukturieren und künftig eine deutlichere Hierarchiestruktur schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Browser: Google strukturiert die Chromium-Entwicklung neu

Das Chromium-Projekt sei seit seinem Start deutlich gewachsen und war von Google vergleichsweise locker organisiert, erläutert Projektleiter Ben Goodger in einer E-Mail an die Chromium-Entwickler. Künftig sollen erfahrene Entwickler jede Änderung am Code absegnen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Dazu soll ein System sogenannter Owners-Dateien eingeführt werden. In diesen wird festgelegt, welche Entwickler welche Teile des Codes prüfen dürfen. So soll sichergestellt werden, dass sich die zuständigen Entwickler möglichst gut mit dem jeweiligen Teil des Codes auskennen.

Das System der Owners-Dateien ist bei Google etabliert, Chromium wich hier von Anfang an ab, da Goodger befürchtete, es könnte andernfalls zu Kleinkriegen innerhalb des Projekts kommen. Daher entschied man sich für ein System von Benachrichtigungen und Watchlisten. Das habe sich aber als zunehmend unzureichend erwiesen, weshalb das Projekt nun auf Owners-Dateien umsteigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

developer 16. Jan 2011

Es ist doch egal ob Chrome Open Source ist oder nicht. Ich sagte "Community Open Source...

Softwareverwickler 15. Jan 2011

Also ich kann aus dem Artikel jetzt nicht lesen, weshalb denn die Struktur geändert wird...

Der Kaiser! 15. Jan 2011

Ich find die grauenhaft. Aber immer noch besser als die "Ich bin ein PC"-Werbung..

Lala Salatin... 15. Jan 2011

Hab ich auch gedacht. Grüße zurück vom Planeten Erde!


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    •  /