Abo
  • Services:

Browser

Google strukturiert die Chromium-Entwicklung neu

Google will die Entwicklung seines Open-Source-Projekts Chromium neu strukturieren und künftig eine deutlichere Hierarchiestruktur schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Browser: Google strukturiert die Chromium-Entwicklung neu

Das Chromium-Projekt sei seit seinem Start deutlich gewachsen und war von Google vergleichsweise locker organisiert, erläutert Projektleiter Ben Goodger in einer E-Mail an die Chromium-Entwickler. Künftig sollen erfahrene Entwickler jede Änderung am Code absegnen.

Stellenmarkt
  1. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. natGAS Aktiengesellschaft, Potsdam

Dazu soll ein System sogenannter Owners-Dateien eingeführt werden. In diesen wird festgelegt, welche Entwickler welche Teile des Codes prüfen dürfen. So soll sichergestellt werden, dass sich die zuständigen Entwickler möglichst gut mit dem jeweiligen Teil des Codes auskennen.

Das System der Owners-Dateien ist bei Google etabliert, Chromium wich hier von Anfang an ab, da Goodger befürchtete, es könnte andernfalls zu Kleinkriegen innerhalb des Projekts kommen. Daher entschied man sich für ein System von Benachrichtigungen und Watchlisten. Das habe sich aber als zunehmend unzureichend erwiesen, weshalb das Projekt nun auf Owners-Dateien umsteigt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

developer 16. Jan 2011

Es ist doch egal ob Chrome Open Source ist oder nicht. Ich sagte "Community Open Source...

Softwareverwickler 15. Jan 2011

Also ich kann aus dem Artikel jetzt nicht lesen, weshalb denn die Struktur geändert wird...

Der Kaiser! 15. Jan 2011

Ich find die grauenhaft. Aber immer noch besser als die "Ich bin ein PC"-Werbung..

Lala Salatin... 15. Jan 2011

Hab ich auch gedacht. Grüße zurück vom Planeten Erde!


Folgen Sie uns
       


E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream

Neue Hardware (PC, Konsolen, Handhelds) sind auf der diesjährigen E3 in Los Angeles wohl nicht zu erwarten, oder doch? Diese und andere spannende Fragen zur Messe diskutieren die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek im Livestream.

E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /