Browser

Google strukturiert die Chromium-Entwicklung neu

Google will die Entwicklung seines Open-Source-Projekts Chromium neu strukturieren und künftig eine deutlichere Hierarchiestruktur schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Browser: Google strukturiert die Chromium-Entwicklung neu

Das Chromium-Projekt sei seit seinem Start deutlich gewachsen und war von Google vergleichsweise locker organisiert, erläutert Projektleiter Ben Goodger in einer E-Mail an die Chromium-Entwickler. Künftig sollen erfahrene Entwickler jede Änderung am Code absegnen.

Stellenmarkt
  1. IT-Netzwerk-Ingenieur (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Architect (m/f/d) for Test Automation
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, München, Erlangen, Berlin
Detailsuche

Dazu soll ein System sogenannter Owners-Dateien eingeführt werden. In diesen wird festgelegt, welche Entwickler welche Teile des Codes prüfen dürfen. So soll sichergestellt werden, dass sich die zuständigen Entwickler möglichst gut mit dem jeweiligen Teil des Codes auskennen.

Das System der Owners-Dateien ist bei Google etabliert, Chromium wich hier von Anfang an ab, da Goodger befürchtete, es könnte andernfalls zu Kleinkriegen innerhalb des Projekts kommen. Daher entschied man sich für ein System von Benachrichtigungen und Watchlisten. Das habe sich aber als zunehmend unzureichend erwiesen, weshalb das Projekt nun auf Owners-Dateien umsteigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


developer 16. Jan 2011

Es ist doch egal ob Chrome Open Source ist oder nicht. Ich sagte "Community Open Source...

Softwareverwickler 15. Jan 2011

Also ich kann aus dem Artikel jetzt nicht lesen, weshalb denn die Struktur geändert wird...

Der Kaiser! 15. Jan 2011

Ich find die grauenhaft. Aber immer noch besser als die "Ich bin ein PC"-Werbung..

Lala Salatin... 15. Jan 2011

Hab ich auch gedacht. Grüße zurück vom Planeten Erde!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /