• IT-Karriere:
  • Services:

Finanzhilfe

Wikileaks unterstützt Verteidigung von Manning

Wikileaks hat das Versprechen eingelöst, sich finanziell an der Verteidigung von Bradley Manning zu beteiligen. Die Organisation hat einem Unterstützernetzwerk 15.000 US-Dollar überwiesen. Ursprünglich hatte Wikileaks mehr Geld zugesagt.

Artikel veröffentlicht am ,
Finanzhilfe: Wikileaks unterstützt Verteidigung von Manning

Wikileaks beteiligt sich an den Anwaltskosten für den US-Soldaten Bradley Manning. Die Organisation habe 15.000 US-Dollar für die Verteidigung an das Unterstützernetzwerk Bradley Manning Support Network überwiesen, berichtet das US-Technologiemagazin Wired. Die US-Behörden werfen Manning vor, Wikileaks geheime US-Dokumente übergeben zu haben. Er ist deshalb wegen Spionage angeklagt.

Stellenmarkt
  1. Knipping Kunststofftechnik Gessmann GmbH, Gummersbach
  2. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg

Wikileaks hatte im Sommer schon Anwälte bestellt, die sich um den Fall kümmern sollen, damals sagte die Organisation finanzielle Hilfe zu. Anfangs wollte sie 50.000 US-Dollar spenden. Später reduzierte sich die Finanzhilfe: Im Dezember 2010 versprach Wikileaks-Sprecher Kristinn Hrafnsson, die Organisation werde unverzüglich 20.000 US-Dollar bereitstellen. Doch wieder blieb es bei der Ankündigung. Grund für die Verzögerung sowie die geringere Summe könnte sein, dass Wikileaks derzeit wahrscheinlich selbst in finanziellen Schwierigkeiten steckt, seit mehrere Finanzdienstleister keine Zahlungen mehr für Wikileaks abwickeln und damit den Spendenfluss stark eingeschränkt haben.

Der Organisation steht zudem weiterer juristischer Ärger ins Haus: Ein offensichtlich geistig verwirrter US-Bürger aus Florida hat Wikileaks verklagt. Die Veröffentlichung geheimer US-Dokumente durch Wikileaks stelle einen Verrat an seinem Land dar. Dieser Verrat habe bei ihm Bluthochdruck, Depressionen sowie die Angst vor einer Herzattacke ausgelöst, weil er nun in ständiger Angst vor einem Krieg lebe, heißt es in der Anklageschrift. Der Mann verlangt Schadensersatz in Höhe von 150 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 4,26€
  3. 4,96€
  4. (-28%) 17,99€

ChaosGeek 19. Jan 2011

Marc Aurel hatte einen Diener der ihm ueberall hin durch Rom folgen musste. Des Dieners...

Moment mal ... 15. Jan 2011

Was für ein Eigentor? Wie hoch ist denn die schon gezahlte Summe, die Generationen als...

ChaosGeek 15. Jan 2011

- Falsch interpretiert. verlangst aber, dass jeder die deine akzeptiert. - :-) Ja, der...

Ironie Tags 15. Jan 2011

Du solltest unterscheiden lernen zwischen antiamerikanisch und Gerechtigkeitssinn. Das...

Anonymer Nutzer 15. Jan 2011

Sie als Nutzer nutzen ein freies Angebot ohne rechtliche Bindung und der Möglichkeit...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /