Spieletest Tron Evolution

Fehler in der Systemarchitektur

Kampfbereite Bits und Bytes, eklig dampfende Computerviren und fiese Subroutinen: In der Welt von Tron Evolution könnte der Systemadministrator zum Superhelden mutieren - wenn er das Programm angesichts erheblicher Schwächen nicht schnell wieder von der Festplatte löscht.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieletest Tron Evolution: Fehler in der Systemarchitektur

Was geschah zwischen den Ereignissen des ersten Tron-Films und Tron Legacy, der am 27. Januar 2011 in den deutschen Kinos startet? Wer das wissen möchte, muss zu Tron Evolution greifen, dem vom Disney-eigenen Entwicklerstudio Progaganda Games produzierten Actionspiel für Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC. Darin erfährt er als Hauptfigur Anon (Kurz für "anonymous") mehr darüber, wie der von Jeff Bridges gespielte Kevin Flynn vor Legacy in die virtuelle Welt geraten und was ihm dort so alles widerfahren ist.

Inhalt:
  1. Spieletest Tron Evolution: Fehler in der Systemarchitektur
  2. Lightcycle und Panzer

Anders als das letzte Tron-Spiel, der 2003 veröffentlichte Tron 2.0, ist Evolution kein Ego-Shooter. Der Spieler steuert Anon in der Rückenansicht durch linear angelegte Umgebungen. Dabei gibt es zwar regelmäßig Kämpfe, die größere Herausforderung - auch wegen Problemen mit der Steuerung - sind aber teils ausgedehnte Hüpf- und Sprungpassagen. Anon kann wie unter anderem der Prince of Persia für eine gewisse Zeit an Wänden entlanglaufen und so Hindernisse überwinden, er kann weit springen und sich mit einer Art Enterhaken auf hoch gelegene Plattformen ziehen.

  • Tron Evolution
  • Tron Evolution
  • Tron Evolution
  • Tron Evolution
  • Tron Evolution
  • Tron Evolution
  • Tron Evolution
  • Tron Evolution
  • Tron Evolution
  • Tron Evolution
  • Tron Evolution
  • Tron Evolution
  • Tron Evolution
  • Tron Evolution
Tron Evolution

Schwierigkeiten und teils Frust verursacht dabei immer wieder, dass sich die Steuerung wesentlich hakeliger anfühlt als beispielsweise bei Prince of Persia und dass es wegen der schlechten Kameraführung etwa in Ecken oft unmöglich ist zu sehen, ob der nächste Sprung in die Sicherheit oder den virtuellen Tod führt - immerhin sind die Kontrollpunkte, an denen sich Anon anschließend rematerialisiert, fair angelegt.

Zwischendurch kommt es immer wieder zu Gefechten mit anderen Programmen - die, wie bei Tron üblich, meist in Form von Menschen auftauchen. Standardwaffe von Anon ist der Diskus, dessen Durchschlagskraft er mit Erfahrungspunkten immer wieder verbessern kann. Dazu kommen noch eine Reihe von Specialmoves, für die sich der Spieler Tastaturkombinationen merken muss, um etwa einen Boxhieb auszuführen. Derartiges ist allerdings nur im höchsten der drei Schwierigkeitsgrade nötig, normalerweise kommt Anon mit Dauerfeuer und einfachen Ausweichmanövern relativ problemlos durch die Scharmützel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Lightcycle und Panzer 
  1. 1
  2. 2
  3.  


unwissender 18. Jan 2011

"Tron" aus dem Jahre 1982 gehört durchaus zu den Klassikern der Filmgeschichte. In diesem...

Obi Wahnsinn 17. Jan 2011

Du verwechselst da etwas, bei Star Wars sind es Filme zu den Spielen bzw. dem Spielzeug...

sadsad 15. Jan 2011

Nene, ich meine schon die neueren. Zumindest auf dem PC war das Teilweise schon echt...

müllabfuhr 15. Jan 2011

ich empfehle als therapiemaßnahme tron ansehen, dann 2.0 zocken - das senkt den blutdruck...

Xstream 15. Jan 2011

naja tron 2.0 war eines der besten spiele aller zeiten, da kommt man eben schwer ran aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open Source
"Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
Artikel
  1. Start bei Sky: Peacock liefert nur einen Bruchteil der Konkurrenz
    Start bei Sky
    Peacock liefert nur einen Bruchteil der Konkurrenz

    Wir haben uns angeschaut, was die Integration von Peacock für Sky-Abonnenten bringt. Im Moment: weniger als 70 Neuzugänge.
    Eine Analyse von Ingo Pakalski

  2. Konsumenten-Studie: Elektroauto-Interesse steigt und hängt vom Strompreis ab
    Konsumenten-Studie
    Elektroauto-Interesse steigt und hängt vom Strompreis ab

    Die hohen Benzinkosten geben dem Interesse an der Elektromobilität Aufwind, so eine Studie. Allerdings werden utopisch hohe Reichweiten gefordert.

  3. Mini Recharged: BMW bietet den Umbau des originalen Mini zum Elektroauto an
    Mini Recharged
    BMW bietet den Umbau des originalen Mini zum Elektroauto an

    Den neuen Mini gibt es ab Werk als Elektroauto. Das Original wird in Oxford entsprechend umgebaut.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.548,96€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Edifier Aktivlautsprecher 119€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /