Abo
  • IT-Karriere:

IBM Watson

Der Computer rät schneller

Es wird schwer für Ken Jennings und Brad Rutter: In einer Proberunde unterlagen die beiden menschlichen Jeopardy-Champions deutlich dem IBM-Computer Watson. Die echten Quizrunden Computer gegen Menschen sind für den kommenden Monat geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Watsons Avatar
Watsons Avatar

In einer Proberunde der Quizshow Jeopardy hat der von IBM gebaute Computer Watson seine menschlichen Gegner deutlich geschlagen, wie das Wall Street Journal berichtet. Der Wettbewerb fand in einem Raum des IBM-Forschungslabors in Yorktown Heights im US-Bundesstaat New York statt, der wie das Jeopardy-Studio hergerichtet war.

Watsons Start-Ziel-Sieg

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Watson ging gleich zu Beginn in Führung: Der Computer beantworte mehrere Fragen richtig, bevor seine Gegner Ken Jennings und Brad Rutter zum ersten Mal zum Zuge kamen. Der Computer war schneller als die Menschen und gab präzise Antworten. Am Ende hatte Watson 4.400 US-Dollar erspielt. Jennings kam auf 3.400, Rutter auf 1.200.

 
Video: Engadget-Video Watson gewinnt Proberunde gegen Menschen

Die Quizshow Jeopardy hat einen besonderen Dreh: Anders als bei den üblichen Quizsendungen müssen die Kandidaten hier keine Fragen beantworten, sondern bekommen eine Antwort präsentiert, zu der sie die richtige Frage formulieren müssen. Jennings und Rutter sind ausgewiesene Spezialisten auf diesem Gebiet: Jennings hat die meisten Spiele in Serie gewonnen. Rutter hat als Einzelspieler mit über 3,2 Millionen US-Dollar die höchste Gewinnsumme erspielt.

Im Februar wird es ernst

Die Proberunde war der Auftakt zu drei Auftritten in der Quizsendung, die für Mitte Februar geplant sind und in Kürze aufgezeichnet werden sollen. Ausgestrahlt werden die Sendungen am 14., 15. und 16. Februar. Für den Wettbewerb Computer gegen Mensch hat IBM den nach dem Unternehmensgründer benannten Computer mit einer Unmenge von Dokumenten gefüttert, darunter Anthologien, Wörterbücher und Lexika. Watson kann die Datenbank in weniger als drei Sekunden durchsuchen und entscheidet dann, ob er den Summer betätigt.

Es ist nicht das erste Mal, dass IBM einen Computer gegen einen Menschen antreten lässt: 1997 spielte der Computer Deep Blue Schach gegen Garri Kasparow und besiegte den Weltmeister.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  2. (heute u. a. mit Serienboxen)
  3. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  4. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)

labertasche 17. Jan 2011

Ja. Die "Grünen" waren anfangs auch stark vertreten durch rechte/konservative Gruppen...

faktenumkehrer 17. Jan 2011

Ersteinmal raet kein Mensch, sondern sein Gehirn. Technisch gesehen spielen auch nicht...

egal0815 15. Jan 2011

Im Klartext: Es soll die Schulaufgaben erledigen ;-)

Yeeeeeeeeha 15. Jan 2011

Das ist nicht ganz richtig. Die Menschen erkennen schon auf den ersten Blick einzelne...

aufklärer 14. Jan 2011

da wirds doch genauer erklärt http://www.youtube.com/watch?v=3G2H3DZ8rNc&feature=channel


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 10 und 10 Plus - Hands on

Samsung hat seine neuen Note-Modelle gezeigt und wir haben sie ausprobiert.

Samsung Galaxy Note 10 und 10 Plus - Hands on Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /