Abo
  • Services:

Intel

2010 war spitze, 2011 wird noch besser

2010 war das beste Jahr in Intels Unternehmensgeschichte und 2011 soll noch besser werden, sagt Intel-Chef Paul Otellini. Intel hat 2010 seinen Umsatz um 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel hat 2010 rund 43,6 Milliarden US-Dollar umgesetzt, was einer Steigerung von 8,5 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Das Unternehmen erzielte ein operatives Ergebnis von 15,9 Milliarden US-Dollar - eine Steigerung von 10,2 Milliarden Dollar beziehungsweise 179 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Nettogewinn stieg um 7,3 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 167 Prozent auf 11,7 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. EWE TRADING GmbH, Bremen
  2. Hays AG, Rhein-Main-Gebiet

Im vierten Quartal 2010 legte Intel im Vergleich zum dritten Quartal beim Umsatz drei Prozent auf 11,5 Milliarden US-Dollar zu. Das operative Ergebnis lag bei 4,3 Milliarden US-Dollar, der Nettogewinn bei 3,4 Milliarden US-Dollar.

Dabei entsprach der Umsatz der PC Client Group dem des Vorquartals. Der Umsatz der Data Center Group stieg um 15 Prozent und der Umsatz der restlichen Intel Architecture Group entspricht ebenfalls dem des Vorquartals. Auch der Umsatz aus dem Verkauf von Atomprozessoren blieb stabil. Der Durchschnittsverkaufspreis (ASP) von Prozessoren wurde leicht gesteigert.

Insgesamt erwirtschaftete Intel 2010 mehr als 16,7 Milliarden US-Dollar an liquiden Mitteln. Für das erste Quartal 2011 erwartet Intel einen Umsatz von 11,5 Milliarden US-Dollar, plus oder minus 400 Millionen US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Großaktionär 14. Jan 2011

Und warum machst du es dann trotzdem? Keine Ahnung von nichts, aber mitreden wollen. Man...

lgxpzxozxphxpzxpxz 14. Jan 2011

1/3 umsatzrendite ist natürlich kein grund für kartelluntersuchungen bzw...

Ich stimme zu. 14. Jan 2011

Zum Glück klingt das nicht nach einem AMD/Intel Glaubenskrieg. Oh .... Nachdem ich hier...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /