Apple

Magic Mouse über Induktion aufladen

Der Magic Charger von Mobee ermöglicht das Laden der Akkus von Apples Magic Mouse über Induktion. Der Anwender muss seine Maus dazu nur auf einer mitgelieferten Ladestation ablegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Magic Charger besteht nicht nur aus der Ladeplatte. Die zwei AA-Akkus der Maus müssen durch das beigelegte Akkupaket ausgetauscht werden, das die Ladetechnik enthält.

  • Magic Charger von Mobee in Einzelteilen mit der Maus
  • Magic Charger von Mobee und die Magic Mouse von Apple
Magic Charger von Mobee in Einzelteilen mit der Maus
Stellenmarkt
  1. Sachbearbeitung (w/m/d) für Informationssicherheit und Datenschutz
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. IT-Mitarbeiter Application MES (m/w/d)
    Craemer GmbH, Herzebrock-Clarholz
Detailsuche

Die Ladeplatte wird über USB mit dem Rechner verbunden und ist als Mauspad viel zu klein geraten. Sie ist 118 x 65 x 9 mm groß und reicht damit kaum über die Standfläche der Maus hinaus. Ein kontinuierliches Aufladen während der Benutzung der Maus ist so nicht möglich.

Der Ladevorgang soll rund sechs Stunden dauern. Als Lebensdauer für den Akku gibt Mobee ungefähr 500 Ladezyklen an. In Deutschland vermarktet die Computerhandelskette Gravis den Magic Charger derzeit exklusiv. Das Gerät ist dort für rund 50 Euro erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


johnDOE123 07. Jun 2018

Hi Leute, ich hab 'ne Logitech M500 und brauch ein neues Gaming-Mauspad! Könnt ihr mir...

Schnuffel 21. Jan 2011

Das stimmt, denn in diesem Fall kann man die Maus immer noch mit Batterien oder normalen...

Schnuffel 21. Jan 2011

Korrektur: Ich weiß auch nicht alles über Sicherheit, habe bei mir dennoch noch nie...

fischfutter 16. Jan 2011

und ausserdem gehts gar nicht um apple. nur mal so nebenbei.

Replay 15. Jan 2011

pedestrian mal wieder mit solch einem hässlichen, sinnbefreiten Beitrag. Hatte einen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Lenovo Legion 5 bei Amazon zum Top-Preis erhältlich
     
    Lenovo Legion 5 bei Amazon zum Top-Preis erhältlich

    Derzeit ist das Gaming-Notebook Lenovo Legion 5 um 200 Euro reduziert. Außerdem: der neue Amazon Show 15, Monitore, Smartphones und Fernseher.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Google Play Games: Android-Spiele laufen als Beta unter Windows
    Google Play Games
    Android-Spiele laufen als Beta unter Windows

    Erst auf dem Smartphone spielen, dann auf dem PC: Das ist künftig mit Google Play Games möglich. In Testmärkten ist die Beta gestartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X jetzt bestellbar • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /