Abo
  • Services:

Linux

Neue Grafikmodule für Kernel 2.6.38

Für die nächste Version des Linux-Kernels haben Entwickler bereits den Code für neue Grafiktreiber eingereicht, darunter für AMDs Fusion-Chipsätze. Zudem wurde die Unterstützung für Nvidias Fermi verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux: Neue Grafikmodule für Kernel 2.6.38

Die aktualisierten Treiber für den Linux-Kernel 2.6.38 sollen die Unterstützung für Nvidias GPUs der Fermi-Reihe mitbringen. Bislang fehlte in den Treibern die 2D- und 3D-Xvideo-Beschleunigung, sie wurde in dieser Version implementiert. Allerdings benötigt der Treiber weiterhin proprietäre Firmware, um die Beschleunigung zu verwenden.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. Eckelmann AG, Wiesbaden

Für seine Ontario- und Zacate-APUs der Fusion-Reihe hatte AMD bereits im November 2010 quelloffene Treiber veröffentlicht, die jetzt in den offiziellen Entwicklungszweig des Kernels eingebaut wurden.

Auch AMD-GPUs der Serie Radeon HD 6800 mit Codenamen Northern Island werden ebenfalls ab Kernel 2.6.38 unterstützt. Der von AMD bereitgestellte Treibercode wurde übernommen. Damit sollen Grafikkarten bis zu der 6800er-Reihe von AMD mit dem nächsten Kernel laufen. Der entsprechende X.org-Treiber ist ebenfalls bereits verfügbar.

Die Veröffentlichung für Linux 2.6.38 wird für Ende März 2011 erwartet. Das sogenannte Merge-Fenster, in dem neuer Quellcode eingereicht werden kann, hat Linus Torvalds noch nicht geschlossen. Vermutlich wird es bis Ende kommender Woche offen sein. Danach erfolgt üblicherweise die intensive Testphase mit mehreren Release Candidates.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 23,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. (-58%) 23,99€

tztztzs 14. Jan 2011

sterben diese schlechte-treiber-schreier denn nie aus? das glaubt auch echt der dümmste...

Yeeeeeeeeha 14. Jan 2011

Tun sie nicht. Sie werden im Kontext des Kernels ausgeführt (mittlerweile aber auch so...

tunnelblick 14. Jan 2011

wie wäre es mit einer möglichkeit, auch mit einem 32-bit-betriebssystem mehr als 4g ram...

dhgbssdfdsgfs 14. Jan 2011

kT


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /