Abo
  • Services:

NPAPI Clearsitedata

Löschen von Flash-Cookies wird einfacher

Zusammen mit Mozilla und Google will Adobe das Löschen von sogenannten Flash-Cookies vereinfachen. Nutzer sollen ihre Privatsphäre so besser schützen können.

Artikel veröffentlicht am ,
NPAPI Clearsitedata: Löschen von Flash-Cookies wird einfacher

Über die neue Schnittstelle NPAPI Clearsitedata können die von Flash lokal gespeicherten Daten direkt über die Browsereinstellungen zusammen mit Cookies und HTML5-Storage verwaltet werden. Flashs Local Storage beziehungsweise die Local Shared Objects (LSO) werden von einigen Diensten im Web genutzt, um das Verhalten von Nutzern überwachen zu können. Ähnlich wie mit Cookies lassen sich Nutzer so wiedererkennen.

Stellenmarkt
  1. WERTGARANTIE Group, Hannover
  2. Bosch Gruppe, Magdeburg

Allerdings können die von Flash lokal gespeicherten Daten bislang nicht über die Browsereinstellungen gelöscht werden. Sie bleiben also auch dann erhalten, wenn ein Nutzer seine Cookies löscht, um nicht wiedererkannt zu werden. Das soll sich demnächst ändern.

Dazu haben einige Unternehmen, darunter Adobe, Mozilla und Google, die Schnittstelle NPAPI Clearsitedata entwickelt, die am 5. Januar 2011 zur Implementierung freigegeben wurde. Damit wird es dann möglich sein, über die Browsereinstellungen auch via Flash lokal gespeicherte Daten zu löschen. Browserhersteller können so ihren Nutzern künftig ermöglichen, per Cookie, Flash oder HTML5 lokal gespeicherte Daten an einer zentralen Stelle zu verwalten.

Nach Angaben von Emmy Huang, die als Produktmanagerin bei Adobe für den Flash Player zuständig ist, wird Google die neue Schnittstelle in den kommenden Wochen in einer Entwicklerversion von Chrome unterstützen, die dann über den Chrome-Dev-Channel zur Verfügung stehen wird. Weitere Browserhersteller sollen folgen.

Zudem will Adobe den Einstellungsdialog des Flash Players überarbeiten und einfacher gestalten. Es soll außerdem künftig möglich werden, die Einstellungen des Flash Players auch direkt über die Systemeinstellungen vorzunehmen. Bislang kann der Dialog, über den sich das Speichern lokaler Daten verwalten und auch komplett unterbinden lässt, nur direkt aus dem Flash Player heraus aufgerufen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 119,90€

Stebs 13. Jan 2011

Alles klar?

Blubbs 13. Jan 2011

BetterPrivacy ist toll (benutze es selbst auch), aber man benötigt es nicht unbedingt...

Lala Satalin... 13. Jan 2011

Nee alles wegen verseuchter Werbe-Banner, verseuchter AD-JavaScripts und co.


Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

    •  /