Abo
  • Services:

Notificant

Benachrichtigungsfunktion für mehrere Macs

Notificant für Mac OS X erlaubt dem Anwender, sich selbst oder seinen Freunden Notizen zu schicken, wahlweise als Bildschirm-Popup oder als E-Mail.

Artikel veröffentlicht am ,
Notificant-Icon
Notificant-Icon

Die Notizen werden auf Wunsch zeitgesteuert zu dem Termin angezeigt, der in der Nachricht festgelegt wurde. Wer keinen Mac nutzt, kann über den angeschlossenen Onlinedienst dennoch Notificant-Anwender erreichen. Ein URL-Verkürzer wurde ebenfalls integriert, um lange Webadressen ohne Umbrüche zu übermitteln.

  • Notificant - Eingabe einer neuen Notiz
  • Notificant - Login
  • Notificant - Eingabe einer neuen Notiz
  • Notificant - Weboberfläche
Notificant - Eingabe einer neuen Notiz
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Notificant erlaubt das Benachrichtigen beliebig vieler Rechner, die vom angeschlossenen Dienst Caramel Cloud erreicht werden sollen. Auch wenn das Programm eigentlich dafür gedacht ist, nur die eigenen Macs damit zu benutzen, können natürlich auch die von Freunden und Kollegen registriert werden. Dazu muss allerdings auf jedem Mac Notificant installiert und eine separate Lizenz erworben werden. Zu guter Letzt muss ein gemeinsames Konto beim Anbieter erstellt werden.

Notificant ist für rund 5 Euro im Mac App Store von Apple erhältlich. Der Käufer kann Notificant ohne weitere Kosten auf allen seinen Macs installieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 256 GB 52,99€, 512 GB 69,00€)
  2. 149,00€
  3. 40,99€
  4. (u. a. Fernseher ab 127,90€)

blablablamrfreeman 13. Jan 2011

Ich find ja schon lustig, dass ihr euch darüber streitet, dass es für 500 € nix...

fsh 13. Jan 2011

ist sowas nicht generell witzlos beim cloudcomputing?

EL Juppo 13. Jan 2011

Ichat st was anderes^^ Growl könnte man vergleichen jedoch funktioniert growl nur im...

micha_der_erste 13. Jan 2011

Ich hätt den Dienst Notifant genannt und nen Elefanten als Logo...

xXx v2 13. Jan 2011

kann man da stattdessen nicht einfach Twitter benutzen? Ich selber nutze sowas gar nicht...


Folgen Sie uns
       


Metro Exodus - Fazit

In Metro Exodus kommt Artjom endlich streckenweise wirklich an die frische Luft.

Metro Exodus - Fazit Video aufrufen
Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Mobile-Games-Auslese: Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
Mobile-Games-Auslese
Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten

Weltraumspannung in Star Trek Fleet Command und Bananenrepublik zum Selberspielen in Tropico: Diese Mobile Games haben auch abseits ihrer großen Namen etwas zu bieten.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat
  2. Small Giant Games Zynga kauft Empires & Puzzles für 560 Millionen US-Dollar
  3. Mobile-Games-Auslese Taktische Tentakel und knuddelige Killer

    •  /