Abo
  • Services:

Urheberrecht

Kröner-Verlag verklagt Fernuniversität Hagen

Ein Fachbuchverlag wirft der Fernuniversität Hagen in einer Klage Urheberrechtsverletzungen vor. Die Universität hatte ihren Studenten mehrere Kapitel aus einem Fachbuch online zur Verfügung gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Streit entzündete sich an 91 Seiten aus dem Buch "Meilensteine der Psychologie". Diese Seiten hatte die Fernuni Hagen seit 2009 Studenten des Bachelor-Studiengangs Psychologie in elektronischer Form zugänglich gemacht.

Stellenmarkt
  1. OTTO JUNKER GmbH, Simmerath
  2. KeyIdentity GmbH, Weiterstadt

Paragraf 52a des Urheberrechtsgesetzes erlaubt es, "kleine Teile eines Werkes [...] zur Veranschaulichung im Unterricht an Schulen, Hochschulen [...] für den bestimmt abgegrenzten Kreis von Unterrichtsteilnehmern [...] öffentlich zugänglich zu machen".

Kanzlerin Regina Zdebel erklärte dazu gegenüber Der Westen: "Die Fernuniversität sieht ihr Vorgehen, die Herausgabe einer begrenzten Anzahl von Seiten an die Studierenden, durch das Urheberrechtsgesetz gedeckt."

Nach Meinung des Alfred-Kröner-Verlags, bei dem das Buch erschienen ist, ist die Universität jedoch zu weit gegangen. Der Verlag hat die Universität deshalb wegen Urheberrechtsverletzungen verklagt. Zuvor hatte der Verlag die Uni 2009 erfolglos aufgefordert, "unverzüglich die verbreiteten PDF-Dateien aus dem Umlauf zu nehmen und eine weitere Verbreitung zu unterlassen". Die Universität hatte auf eine Abmahnung hin die Abgabe einer entsprechenden Unterlassungserklärung abgelehnt.

Höchstens drei Seiten aus dem insgesamt 550 Seiten umfassenden Buch (Ladenpreis 25,00 Euro) soll die Uni ihren Studenten in elektronischer Form anbieten dürfen, heißt es in der Klageschrift. Bei Zuwiderhandeln fordert der Verlag ein Ordnungsgeld in Höhe von 250.000 Euro "oder Ordnungshaft von bis zu sechs Monaten", die am Rektor der Universität zu verhängen wäre. Sollte das Gericht die Dreiseitengrenze als zu gering ansehen, würde der Verlag auch eine Obergrenze von 48 Seiten beziehungsweise den Ausschluss ganzer Kapitel akzeptieren, geht aus der Klageschrift weiter hervor.

Der Börsenverein des deutschen Buchhandels begrüßte die Klage des Kröner-Verlages gegen die Universität. Der Vorsitzende des Verlegerausschusses im Börsenverein, Karl-Peter Winters, sagte: "Wenn wissenschaftliche Autoren und Verlage hochwertige Lehr- oder Fachbücher entwickeln und diese von den Hochschulen verwendet werden, sollten sie dafür auch gerecht vergütet werden. Alles andere ist eine Enteignung geistigen Eigentums unter dem Deckmantel der Gemeinnützigkeit." [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 5€
  3. 53,99€

Netspy 13. Jan 2011

Sicherlich können die gut davon leben. Davon finanzieren die aber bsw. Auch die...

Crazy_Fish 13. Jan 2011

Wenn du meinst. Verstehe zwar den Zusammenhang nicht, aber gut. Mal abgesehen davon...

Der Kaiser! 13. Jan 2011

Mir ging es darum, das es ein ungefähres Gleichgewicht gibt, was die Verteilung der...

cike 13. Jan 2011

WOw, du lebst auf einem Bauernhof? Krass.

absolvent 13. Jan 2011

don't feed the troll


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /