Abo
  • Services:

Nikon

Coolpix S8100 schießt Serienbilder schnell

Nikon wird die Kompaktkamera Coolpix S8100 mit einem hintergrundbelichteten CMOS-Sensor und 10fach-Zoom nun auch in Europa anbieten. Die Kamera nimmt bis zu 120 Bilder pro Sekunde auf und war bislang nur in den USA erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Der CMOS-Sensor (1/2,3 Zoll) der Coolpix S8100 erreicht eine Auflösung von 12,1 Megapixeln. Mit ihm kann die Kamera auch Filme mit 1080p aufnehmen. Das Objektiv deckt eine Kleinbildbrennweite von 30 bis 300 mm bei F3,5 und F5,6 ab. Ein optischer Bildstabilisator mit beweglichen Linsenelementen soll verwackelte Aufnahmen verhindern.

  • Nikon Coolpix S8100
  • Nikon Coolpix S8100
  • Nikon Coolpix S8100
  • Nikon Coolpix S8100
  • Nikon Coolpix S8100
  • Nikon Coolpix S8100
  • Nikon Coolpix S8100
  • Nikon Coolpix S8100
  • Nikon Coolpix S8100
Nikon Coolpix S8100
Stellenmarkt
  1. d.velop AG, Gescher
  2. BGV / Badische Versicherungen, Karlsruhe

Die H.264-Videoaufzeichnung wird mit einer separaten Taste gestartet. Beim Filmen kann der Anwender sowohl den optischen Zoom als auch den Autofokus einsetzen. Wer will, kann nach der Aufnahme schon in der Kamera einfache Schnitte vornehmen oder Bilder aus dem Film extrahieren und als JPEGs abspeichern.

Bei voller Auflösung erreicht die Kamera eine Serienbildgeschwindigkeit von zehn Fotos pro Sekunde. Allerdings ist ihr Zwischenspeicher recht klein, so dass nur fünf Bilder in Folge gemacht werden können, bis eine Speicherpause notwendig ist. Eine noch schnellere Aufnahmefrequenz ist nur bei Reduktion der Auflösung möglich. So erreicht die Kamera in der Betriebsart "Sport-Serienaufnahmen" eine Geschwindigkeit von bis zu 120 Bildern pro Sekunde bei einer Auflösung von 1 Megapixel.

Die Aufnahmekontrolle und Kamerasteuerung erfolgt über ein 3 Zoll (7,62 cm) großes Display mit 921.000 Bildpunkten. Die Nikon Coolpix S8100 misst 104 x 60 x 30 mm bei einem Gewicht von 180 Gramm. Sie soll ab Mitte Januar 2011 für rund 270 Euro in den Farben Schwarz und Rot erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 915€ + Versand

thommy 13. Jan 2011

Ist das so? Ricohs CX4 hat so einen hochaufloesenden Monitor http://www.ricoh.com/r_dc...

thommy 13. Jan 2011

Es ist mir absolut unverstaendlich warum Nikon hoechstens durchschnittliche...

Satzbau 12. Jan 2011

Oder nicht!?

PaiRaN 12. Jan 2011

Das sind leider echt die schwachpunkte der ganzen S-Serie von Nikon! Der sehr kleine...

bla 12. Jan 2011

Zitat von Digitalkamera.de: "Ferner können FullHD-Filme mit Stereoton (1.080p) und...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /