Abo
  • Services:

Mercedes-B-Klasse F-Cell

In 125 Tagen um die Welt

Um zu zeigen, dass die Brennstoffzellentechnik inzwischen ausgereift ist, veranstaltet Daimler mit drei Brennstoffzellenautos eine Weltfahrt. In 125 Tagen sollen die drei Autos rund 30.000 Kilometer zurücklegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes-B-Klasse F-Cell
Mercedes-B-Klasse F-Cell

Der deutsche Automobilhersteller Daimler plant eine Fahrt um die ganze Welt mit einem Brennstoffzellenauto. In 125 Tagen wollen die Stuttgarter mit drei Mercedes-B-Klasse F-Cell einmal um die ganze Welt fahren.

125. Geburtstag des Autos

Stellenmarkt
  1. diva-e Digital Value Excellence GmbH, München
  2. Hanseatisches Personalkontor, Schwenningen

Start ist am 29. Januar in Stuttgart. Dieser Tag ist der 125. Geburtstag des Autos: Am 29. Januar 1886 beantragte Carl Benz das Patent auf den von ihm konstruierten Motorwagen Nummer 1, das erste Auto mit Verbrennungsmotor. Es wurde am 2. November jenes Jahres erteilt. Die erste öffentliche Ausfahrt unternahm Benz am 3. Juli in Mannheim.

  • Die drei Mercedes-B-Klasse F-Cell... (Foto: Daimler)
  • ...wollen in 125 Tagen die Welt umrunden. (Foto: Daimler)
Die drei Mercedes-B-Klasse F-Cell... (Foto: Daimler)

Von Stuttgart aus geht es über Frankreich und Spanien nach Portugal. Dort werden die Fahrzeuge über den Atlantik übergesetzt und durchqueren Nordamerika. Weiter geht es nach Australien und von dort nach Asien. Über China, Kasachstan und Russland führt die Route nach Nordeuropa und von dort zurück nach Stuttgart. Dort wird die Brennstoffzellenflotte Anfang Juni zurück erwartet. Dann wird sie rund 30.000 Kilometer zurückgelegt und dabei 14 Länder auf vier Kontinenten durchquert haben.

Elektromotor und Brennstoffzelle

Der F-Cell basiert auf der B-Klasse und wird von einem Elektromotor angetrieben. Für die Energie sorgt eine Brennstoffzelle, die mit Wasserstoff betrieben wird. Die Brennstoffzelle sowie die drei Wasserstofftanks befinden sich unter den Sitzen. Zusätzlich verfügt das Auto noch über einen Akku, in dem zurückgewonnene Bremsenergie gespeichert wird. Die Reichweite beträgt laut Hersteller gut 400 Kilometer.

Mit der Aktion will Daimler zeigen, dass die Brennstoffzellentechnik inzwischen ausgereift ist. Gleichzeitig will der Stuttgarter Autohersteller für den Aufbau eines weltweiten Netzes für Wasserstofftankstellen werben. Während der Weltfahrt werden die Autos von Tankwagen mit Wasserstoff versorgt. Daimler hat das Brennstoffzellenauto 2009 auf der Automesse in Frankfurt vorgestellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 8,49€

Drizzt 29. Jan 2013

400km/2 Wochen -> 200km/woche -> 40km/tag -> ein weg 20km.... 20km in 10 minuten zu...

Aut0r 13. Jan 2011

... aus Wind-, Sonnen-, oder Wasserkraftwerken :)

Brennstoffzelle 13. Jan 2011

Der Prozess ist etwas anders. Wasser hat eine niedrige Energie und kann durch Zuführung...

GenialDaneben 12. Jan 2011

125 Jahre - 125 Tage zum Glück werden die nicht 30, dann würde es wohl eng werden

ExtraKlasse 12. Jan 2011

Ganz so schlimm ist das Ding nun auch wieder nicht. Aber es stimmt - bei sixt bekommt man...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /