• IT-Karriere:
  • Services:

Es geht um eine gesellschaftliche Debatte über die Wichtigkeit und die Funktion von Erinnern und Vergessen

Zeit Online: Sind so komplexe Systeme überhaupt notwendig? Genügt es nicht, mich als Nutzer daran zu erinnern, dass ich bestimmte Sachen nicht ewig speichern sollte?

Stellenmarkt
  1. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. Villeroy & Boch AG Hauptverwaltung, Mettlach

Mayer-Schönberger: Technisch geht es auch viel einfacher. Es genügt ja auch ein Symbol für Damen und eines für Herren, damit Frauen nicht aufs Herrenklo gehen und umgekehrt.

Zeit Online: Oder geht es gar nicht um technische Lösungen, müssen wir uns angesichts nahezu unbegrenzter Speicherkapazität nicht selbst beschränken?

Mayer-Schönberger: Mir geht es um eine gesellschaftliche Debatte über die Wichtigkeit und die Funktion von Erinnern und Vergessen. Aus dieser Debatte entwickelt sich hoffentlich, wie wir konkret mit dem digitalen Erinnern umgehen. Technik kann dabei helfen. Sie ist aber nur ein Element bei unserer Suche nach einer Lösung, wie wir mit dem digitalen Erinnern leben. Es wäre falsch zu glauben, dass wir uns diese gesellschaftliche Debatte durch ein technisches Werkzeug ersparen könnten.

Zeit Online: Angesichts der Möglichkeiten von technischen Werkzeugen und Gesetzen - was ist mit jenen, die nicht vergessen, die solche Systeme nicht nutzen wollen? Haben Sie ein Recht auf ewige Speicherung, auch wenn dies andere tangiert?

Mayer-Schönberger: Einmal abgesehen von gesellschaftlichen Erinnerns- und Vergessensnormen denke ich schon, dass jene, die Erinnern wollen, das auch können sollten. Wenn ich meine Landschaftsfotos, meine Tagebuchaufzeichnungen, meine pubertären Poetikversuche die folgenden Jahrzehnte aufheben möchte, dann soll ich das können und dürfen.

Schwierig wird es immer, wenn andere davon betroffen sind: bei einem Foto etwa, das nicht nur mich, sondern auch einen Freund in kompromittierender Situation zeigt. Für diese Fälle muss die Frage des Erinnerns beziehungsweise Vergessens zwischen den Betroffenen verhandelt werden. Dazu kann es auch notwendig sein, einen gesetzlichen Rahmen oder eine gesetzliche Default-Regel vorzugeben.

Ich könnte mir für alles digitale Erinnern, das wie ein Foto bei Flickr den unmittelbaren individuellen Kontrollbereich verlässt, ein gemeinsames Verfallsdatum vorstellen. Wenn die Betroffenen sich nicht einigen können, gilt eben das kürzere der beiden Verfallsdaten. Aber das ist eine Frage, die jede Gesellschaft für sich beantworten muss.

Das mag kompliziert klingen, aber es ist eben keine leichte Frage. Wir sollten uns im digitalen Zeitalter aber auf keinen Fall davor drücken, sie zu diskutieren, denn sonst entscheiden andere und unabhängig von unseren Wünschen.

Viktor Mayer-Schönberger studierte Jura in Salzburg, Cambridge und Harvard. Während seines Studiums gründete er eine Firma für Datensicherheit und Antivirussoftware, blieb letztlich aber in der Wissenschaft, unter anderem an der John F. Kennedy School of Government in Harvard und als Director of the Information Policy Research Center an der National University in Singapur. Derzeit ist er am Oxford Internet Institute Professor für Internet Governance and Regulation. Er hat mehrere Bücher geschrieben, zuletzt Delete - die Tugend des Vergessens in digitalen Zeiten. [Das Interview führte Kai Biermann / Zeit Online]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Digitales Vergessen: "Ein digitaler Radiergummi ist nur ein Teil der Lösung"
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz + LG Velvet Smartphone für 1.799€, 2x Sandisk Extreme...
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops, Monitore, Fernsehern uvm.)
  3. (u. a. Viewsonic VX2718 27 Zoll Curved WQHD 165Hz für 253,99€, Samsung G7 27 Zoll QLED Curved...
  4. (u. a. Raspberry Pi 400 Mini-PC für 71,90€, Biostar B560GTQ Mainboard für 139,90€, Biostar...

Himuralibima 12. Jan 2011

Noch besser: Es gibt auch gar keine Handlungsmöglichkeit. Kein Verfahren kann einen...

die eule 12. Jan 2011

Hoffentlich is die TTL für diese News nur bei 1 Stunde und löscht sich dann von selbst...

Anonymer Nutzer 12. Jan 2011

für diese wäre es doch wunderbar. Noch einfacher ließen sich olle Missetaten vertuschen...

Anonymer Nutzer 12. Jan 2011

vergessen wo das Problem ist? Letztens wollte ich nachschlagen wegen der Windows-XP...

nochmehregal 11. Jan 2011

Alles was unsere Steuer- und Abgabenerhöhungskasper - genannt Regierung/Opposition...


Folgen Sie uns
       


Returnal - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Actionspiel Returnal vor.

Returnal - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /